familand-Top-Ten-Liste: schönste Weihnachtsmärkte in Deutschland
...
Rangliste / Rating / Ranking / Top-10-Bewertung (Stand: 2013)
...
== Es weihnachtet sehr… ==
Seit Ende August konnten wir uns in den Supermärkten schon mal auf Weihnachten vorbereiten, während draußen noch bei 25 °C die Sonne auf uns runter brannte. Längst gibt es wieder Dominosteine, Marzipan-Kartoffeln, Lebkuchen und Spekulatius. Die Weihnachtsmärkte fangen auch schon lange nicht mehr eine Woche vor Weihnachten an und sie dauern heute meist auch länger als ein Wochenende. In großen Städten beginnt man damit bereits in der letzten Novemberwoche - und führt sie teilweise bis zum 1. Januar weiter. Und wer vom Why-Nachtsfest gar nicht genug bekommen kann, den erwarten auch ganzjährige Weihnachts-Einkaufsparadiese - so wie in Rothenburg ob der Tauber oder Heidelberg oder auch in Stillwaters in Minnesota. Geht doch…
Nicht nur für Gläubige sind die besinnlichen Tage vor Weihnachten etwas Besonderes. Liebevoll geschmückte Tan-nenbäume, romantische Musik, Kerzenschein und Funkelzeug sorgen allenthalben für eine festliche Atmosphäre. In den Kirchen kann man Krippen-Landschaften bewundern und die Augen der Kinder strahlen in Vorfreude auf die zu erwartenden Geschenke. Jeden Tag hält der Adventskalender eine Überraschung parat, es fällt der erste Schnee und sonntags verkündet der Adventskranz, dass die Festtage immer näher rücken.
Jetzt hat die Zeit der Weihnachtsmärkte wieder begonnen. Die gibt es im Abendland jetzt quasi in jedem Dorf und die Großstädte fangen schon vor dem ersten Advent damit an. Oftmals steht der Kommerz im Vordergrund, doch es gibt auch ganz tolle Märkte, die wirklich das Herz hüpfen lassen vor Freude.
Leider habe ich kein aktuelles Taschenbuch oder eine aktuelle DVD als Führer zu den schönsten Weihnachtsmärkten in 2013 gefunden. Darum habe ich meine eigene, kleine Liste aufgestellt. Soweit möglich, habe ich die Öffnungszeiten und web-Adresse angegeben, da ich nicht von allen Märkten bzw. Städten Fotos habe. Nachfolgend also die ganz persönliche und natürlich subjektive familand-TOP-TEN-LISTE:
...
== Platz 1: Rothenburg ob der Tauber (Mittelfranken) ==
Für mich ist das mittelalterliche Städtchen die wohl schönste Stadt Deutschlands. Nicht umsonst findet man hier auch das größte permanente Weihnachtsland der Welt (von Käthe Wohlfarth). Ganz toll ist es natürlich, wenn Schnee liegt und Weihnachtsmarkt ist. Dann schmecken auch die traditionellen „Schneebällchen“ (ein Gebäck) am besten. Verbin-den kann man den Stadtbummel mit einem Besuch im Kriminalmuseum, wo man allerlei gräßliche Folterwerkzeuge bewundern kann.
Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag 11 - 19 Uhr; Freitag und Samstag 11 - 20 Uhr
http://www.rothenburg.de/d/ISY/index.php?get=2632

== Platz 2: Goslar (Niedersachsen) ==
In der wunderschönen Fachwerk-Altstadt mit dem alten Rathaus, etwa 80 Stände. Ideal als Abschluß einer Ski- und Rodeltour im Harz, ergänzend dazu ein Besuch im Weltkulturerbe Silbermine Rammelsberg.
Geöffnet: 27. November bis 30. Dezember 2013; Montag bis Samstag 10 – 20 Uhr, Sonntag 11 - 20 Uhr ; 24. Dezem-ber: 11 – 14 Uhr; 25./26. Dezember: 12 – 19 Uhr
http://www.weihnachtswald.de/

== Platz 3: Nürnberg (Mittelfranken) ==
Die fränkische Metropole im Schatten der Burg hat den wohl bekanntesten Weihnachtsmarkt Deutschlands. Den Christkindlesmarkt neben dem Wunschbrunnen und der Marktkirche mit dem tollen Glockenspiel gibt es schon seit dem Mittelalter. Nicht vergessen, auch beim Lebkuchenbäcker E. Otto Schmidt direkt beim Markt hereinzuschauen. Dort gibt es die besten Dominosteine.
Geöffnet: 29. November bis 24. Dezember 2013; Montag - Sonntag: 10:00 Uhr - 21:00 Uhr; Heilig Abend 24.12.: 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
http://www.christkindlesmarkt.de/

== Platz 4: Esslingen (Baden-Württemberg) ==
Der Markt in der Neckarstadt mit der tollen Brücke und den verwinkelten Gäßchen wird seit Jahren auch von einem Mittelaltermarkt begleitet.
Geöffnet: Dienstag, 26.11.2013 - Sonntag, 22.12.2013; täglich von 11.00 - 20.30 Uhr
http://www.mittelalterliches-esslingen.de, http://tourist.esslingen.de/servlet/PB/menu/1290650_l1/index.html

== Platz 5: Marburg (Mittelhessen) ==
Von der Elisabethkirche bis hoch zum Marktplatz in der Altstadt ziehen sich die Marburger Weihnachtsmärkte hin. Das verbindet man natürlich mit einem Einkaufsbummel und einem Besuch der Burg. Auch das Sport- und Freizeitbad „Aquamar“ ist einen Abstecher wert.
Geöffnet: Sonntag, 01. bis Montag, 23. Dezember 2013, keine Zeitangabe
http://www.marburg.de/de/109490

== Platz 6: Bad Aachen (Rheinland, NRW) ==
Direkt am über 1.200 Jahre alten Kaiserdom findet dieser Markt in der Stadt der Heilquellen statt. Und danach viel-leicht in die Carolus-Therme, eines der schönsten Thermalbäder Deutschlands.
22. November bis 23. Dezember, täglich 11 – 21 Uhr, Sonntag 18 – 21 Uhr
http://www.aachenweihnachtsmarkt.de/

== Platz 7: Erfurt (Thüringen) ==
Die Altstadt mit der größten bebauten Brücke Europas ist immer einen Besuch wert. Am besten einfach mal eine Rundfahrt mit der Straßenbahn machen und dann in aller Ruhe zu Fuß bummeln. Der Markt liegt direkt zu Füßen von Mariendom und Severikirche. Aber auch das restliche Altstadt-Ensemble mit seinen Patrizierhäusern ist wirklich se-henswert. Schön ist eine Fahrt mit dem Riesenrad. Am 08. Dezember ist zusätzlich verkaufsoffener Sonntag.
Geöffnet: 26. November bis 22. Dezember 2013; Sonntag bis Mittwoch 10 - 20 Uhr, Donnerstag bis Samstag 10 - 21 Uhr.
http://www.erfurter-weihnachtsmarkt.eu/

== Platz 8: Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg) ==
Die Schwarzwald-Metropole veranstaltet eine zauberhaften Markt rund um Rathaus und Kartoffelmarkt. Nicht verges-sen, die leckeren Maronen (Eßkastanien) zu probieren. Danach geht es in die Therme (Eugen-Keidel-Bad). Schön ist auch die Fahrt mit der Seilbahn „Schauinsland“.
Geöffnet: 25. November bis 23. Dezember 2013; Montags bis samstags: 10 - 20.30 Uhr; sonntags 11.30 - 19.30 Uhr
http://www.weihnachtsmarkt.freiburg.de/pb/,Lde/464466.html

== Platz 9: Einbeck (Südniedersachsen) ==
Das kleine Weihnachtsdorf um den Till-Eulenspiegel-Brunnen hat einen besonderen Charme. Das kommt auch von der zauberhaften Umgebung mit alten Fachwerkhäusern.
Geöffnet: 28. November bis 23. Dezember 2013, keine Zeitangaben
http://www.weihnachtsmaerkte-in-deutschland.de/weihnachtsmarkt-in-einbeck.html

== Platz 10: Bad Urach (Baden-Württemberg) ==
Nur drei Tage lang ist der Uracher Markt auf dem historischen Marktplatz, wo die Fachwerkhäuser schön beleuchtet sind. Verbinden kann man den Besuch im Albstädtchen mit dem entspannenden Aufenthalt im Thermalbad oder ei-nem Spaziergang zum Wasserfall.
Geöffnet: 06. Dezember 2013 von 16 - 21 Uhr, 07. Dezember 2013 von 11 - 21 Uhr, 08. Dezember 2013 von 11 - 18 Uhr.
http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/weihnachtsmarkt-bad-urach.html

== Und sonst? ==
Klar, zehn Märkte sind einfach zu wenig. Darum hier noch eine kleine Auswahl weiterer sehenswerter Christkindles-märkte:

== Füssen (Oberbayern) ==
Unterhalb des Schlosses im Innenhof des Klosters St. Mang. Nicht weit von Füssen entfernt liegen übrigens die Kö-nigsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die an sich schon die Fahrt mehr als lohnen.
Geöffnet: Freitag, 6. Dezember 17 Uhr bis 20 Uhr, Samstag/Sonntag, 7./8. Dezember 11 Uhr bis 20 Uhr sowie Freitag, 13. Dezember 14 Uhr bis 20 Uhr, Samstag/Sonntag, 14./15. Dezember 11 Uhr bis 20 Uhr.
http://www.allgaeu-tourismus.org/winter/alpenlaendischer-weihnachtsmarkt-in-fuessen-im-allgaeu/

== Marienberg (Sachsen) ==
Nur einen Tag, nämlich am 30. November, gibt es im Erzgebirgsstädtchen einen Weihnachtsmarkt. Der ist allerdings sehr schön. Toll ist natürlich die große Weihnachtspyramide, die alles überstrahlt. Bei dieser Gelegenheit sollte man auch das Erlebnisbad „AquaMarien“ mit toller Saunalandschaft besuchen.
Geöffnet: Samstag, 30. November 2013, keine Uhrzeit bekannt
http://www.marienberg-sachsen.de/veranstaltungen.html

== Regensburg (Bayern) ==
Die uralte Donaustadt hat sehr viele reizvolle Fleckchen zu bieten, nicht nur den Dom und die Alte Steinbrücke. In den engen Gässchen gibt es allerlei zu entdecken. Der Christkindl-Markt findet auf Schloß Thurn & Taxis statt und täglich kommt das Christkind auch persönlich vorbei. Allerdings werden hier Eintrittspreise erhoben, und zwar 6 Euro pro Nase, samstags und sonntags sogar 7 €. Ich persönlich finde das sehr heftig, fast überall anderswo ist der Besuch ja kostenlos.
Geöffnet: Sonntag bis Mittwoch 12 – 22 Uhr, Donnerstag bis Samstag 12 – 23 Uhr
http://www.thurnundtaxis.de/events/weihnachtsmarkt.html

== Dinkelsbühl ==
Der Weihnachtsmarkt der alten Reichsstadt mit der superschönen Altstadt findet auf dem Spitalhof statt.
Geöffnet: 01. Dezember bis 22. Dezember 2013; Montags bis freitags 14 - 20 Uhr; samstags und sonntags 11 - 20 Uhr
http://www.dinkelsbuehl.de/ISY/index.php?PHPSESSID=tsmpn4b4q2haoks7qbusvfqj73&get=693&plugin_events_action=detail&id=14541&year=2013&month=12

== Bad Mergentheim (Baden-Württemberg) ==
Die alte Ritterstadt bietet mehrere Weihnachtsmärkte an verschiedenen Orten, z. B. im Wildpark, Markelsheim und Stuppach. Am stimmungsvollsten ist es allerdings am Nikolaustag in und um die Wandelhalle sowie kurz vor Weih-nachten auf dem großen Marktplatz (70 Stände). Beim Altstadtbummel empfiehlt sich außerdem ein Besuch in der imposanten Stammburg des Deutschherren-Ordensritter. Das Thermalbad im Bäderviertel ist momentan aber wegen Komplett-Sanierung geschlossen.
Geöffnet: 06. Dezember 2013 von 16 - 21 Uhr, 07. und 08. Dezember 2013 von 14 - 21 Uhr (Wandelhalle) sowie von 19. bis 22. Dezember 2013 jeweils 12 - 20 Uhr (Innenstadt)
http://www.bad-mergentheim.de/de/maerkte/maerkteundfeste

== Osnabrück (Niedersachsen) ==
Beim Rathaus des Westfälischen Friedens und neben der Johanniskirche herrscht immer eine festliche Atmosphäre. Gut zu verbinden mit einem Familienbesuch im Nettebad (dort gibt es auch eine tolle Sauna).
Geöffnet: 25. November bis 22. Dezember, täglich von 12 – 21 Uhr
http://weihnachtsmarkt.osnabrueck.de/

== Hamburg, Alsterfleet ==
Ein kleiner, aber darum umso gemütlicherer Markt an der Alster. Ideal in den Einkaufsbummel mit einzubinden. Und wer sich danach nicht zur Reeperbahn hingezogen fühlt, kann beispielsweise auch ins Freizeitbad „Festland“ oder ins Erlebnisbad „MidSommerland“ gehen.
Geöffnet: 25. November - 23. Dezember, täglich von 12 – 21 Uhr
http://www.hamburg.de/weihnachtsmarkt/

== München, am Chinesischen Turm (Bayern) ==
Am Rande des Englischen Gartens gelegen (toll zum Spazierengehen), dort wo man im Sommer den Biergarten besucht. An weiteren Attraktionen hat es in München keinen Mangel, also bestens in einen Wochenend-Ausflug zu integrieren.
Geöffnet: Täglich bis 23. Dezember, Montag bis Freitag 12 – 20.30 Uhr, Samstag und Sonntag 11 – 20.30 Uhr
http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Arbeit-und-Wirtschaft/Tourismusamt/Veranstaltungen/Christkindlmarkt/Weitere-CM.html

== Berlin, Kulturbrauerei Prenzlauer Berg ==
Der Lucia-Weihnachtsmarkt ist klein, aber sehr kuschelig. Toll ist natürlich auch der Blick vom 365 m hohen Fern-sehturm über die festlich geschmückte Hauptstadt. Anschließend empfehle ich den Besuch der Therme im Liquidrom.
Geöffnet: 25. November bis 22. Dezember, Montag bis Freitag 15 - 22 Uhr, Samstag/Sonntag 13 - 22 Uhr
http://www.lucia-weihnachtsmarkt.de/

== Leipzig (Sachsen) ==
In der größten sächsischen Stadt hat der Weihnachtsmarkt eine ähnlich lange Tradition wie in Dresden. Dieses Jahr auch mit fast 40 m hohem Riesenrad - bestimmt eine tolle Aussicht.
Geöffnet: 26. November bis 23. Dezember, 10 – 21 Uhr
http://www.leipzigerweihnachtsmarkt.de/

== Limburg an der Lahn (Hessen) ==
Die Verschwendungssucht ihres Bischofs hat die schöne Domstadt monatelang in den Schlagzeilen gehalten. Nun wird es Zeit für Besinnlichkeit in den schmalen Fachwerk-Gäßchen und auf dem langgezogenen Marktplatz. Die At-mosphäre auf dem Christkindlmarkt ist wirklich toll. Ein Einkaufsbummel in der Altstadt mit vielen tollen, kleinen Läden sollte ebenso auf dem Tagesprogramm stehen wie der Besuch der Kathedrale.
Geöffnet: 29. November bis 29. Dezember 2013; Montags bis samstags 10 - 20 Uhr; Sonntags 12 - 20 Uhr; geschlossen am 1. und 2. Weihnachtstag
http://www.limburg.de/Freizeit/Christkindlmarkt

== Dresden, Striezelmarkt (Sachsen) ==
Der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands, seit 1434 existent. Hier gibt es natürlich den originalen Dresdner Christ-stollen, der frisch gebacken nirgendwo besser schmeckt. Nicht vergessen darf man den Besuch im Zwinger sowie in der Frauenkirche.
Geöffnet: 27. November bis 24. Dezember täglich von 10 – 21 Uhr
http://www.weihnachtsmarkt-dresden.net/

== Dortmund ==
Die alte Hansestadt im Pott hat einen sehr guten Ruf als Einkaufs-Metropole. Auf dem Platz bei der Thier-Galerie steht regelmäßig der größte Weihnachtsbaum Deutschlands, zuletzt zusammengesetzt aus 4.000 kleineren Bäumen. Interessant ist in der Borussia-Stadt weiterhin natürlich das Ensemble Fernsehturm / Stadion / Westfalenhalle. Meine Empfehlung für einen schönen Tag umfasst aber vor allem noch den Revierpark Wischlingen mit der Sole-Therme.
Geöffnet: 21.11.13 - 23.12.13; Montags bis donnerstags 10 - 21 Uhr; freitags / samstags 10 - 22 Uhr; sonntags 12 - 21 Uhr
http://www.dortmunderweihnachtsmarkt.de/

== Mainz (Rheinland-Pfalz) ==
Der Markt am St.-Martins-Dom der Landeshauptstadt existiert seit 1788. Er ist von einem Lichterzelt überspannt. Eine hohe, sächsische Weihnachtspyramide ist ein weiterer Blickfang. Ergänzend dazu empfiehlt sich der Besuch im Taubertsberg-Bad.
Geöffnet: 28. November bis 23. Dezember 2013; Sonntags bis donnerstags 11 - 20.30 Uhr; Freitags und samstags 11 - 21 Uhr
http://www.weihnachtsmarkt-mainz.com/

== Bad Tölz (Oberbayern) ==
Das kleine Städtchen an der hier noch natürlich dahinfließenden Isar hat nicht nur das „Alpamare“ (ein Spaßbad mit 1.000 m Rutschenlänge, Wellenbecken und Thermalbecken) zu bieten, sondern auch eine schöne Altstadt.
Geöffnet: 22. November bis 23. Dezember, 11 – 20 Uhr, 24. Dezember, 10 – 14 Uhr
http://www.bad-toelz.de/veranstaltungen/maerkte/christkindlmarkt.html

== Weitere Märkte ==
Aber es gibt auch anderswo ganz tolle Märkte, z. B. in Lübeck, Würzburg, Stuttgart, Köln, Tübingen, Osterode, Freu-denstadt, Augsburg, Wertheim, Oldenburg, Mannheim, Ottweiler, Saarbrücken oder Alsfeld. Dabei sind nicht nur die Stände selbst wichtig, sondern vor allem auch ein festliches Umfeld mit alten Häusern und bunten Läden, alten Kirchen und Rathäusern. Alle schönen Märkte hier aufzuzählen wurde natürlich den Rahmen sprengen, aber ich hoffe, meine kleine Auswahl trifft jeden Geschmack.

== Mein Weihnachtsmarkt-"Wunschzettel" ==
Und so sieht mein Wunsch-Weihnachtsmarkt aus: Ein Markt wie vor 500 Jahren, ohne neumodischen Schnickschnack, mit Kerzen und Laternen anstatt elektrischem Licht, in einer historischen Kleinstadt oder auf einer Burg. Nach Zimt und Anis und Bratäpfeln und Maronen duftend, mit frisch gebackenen Kirsch-Pfannkuchen und arabischem Gebäck und Apfel-Krapfen und heißem Met. Dazu die Klänge von Flöten und Dudelsack und Trommel, nicht das übliche CD-Gesäusel. Beim Bummel begegnet man den Heiligen Drei Königen, Knecht Ruprecht und auch ein paar Kalifen aus dem Morgenland, mit goldverziertem Brokat bekleidet und mit Hofstaat. Und vielleicht auch einem dampfenden Holztrog als Badestube und einer netten Baderin für eine entspannende Massage nach dem Bade. Dann kann man sich so richtig auf eine schöne Bescherung freuen.
...
Und nun viel Spaß beim Besuch bzw. Ausflug! Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2018 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics