Saunaführer-Bericht: Saunaland im Bremer Südbad
...
Saunaführer-Bericht über Südbad Bremen:

Motto: Die Bade-Meister
Adresse: „Südbad“, Neustadtswall 81, D-28199 Bremen-Neustadt
Telefon: (+49) 0421 - 959 710
Internet: www.bremer-baeder.de

Das Resumée: Die Bremer Neustadt befindet sich nur wenige Hundert Meter von der historischen Altstadt entfernt. Dort ist man am Rande einer Park-Anlage das Südbad. Dieses Sport- und Familienbad wurde erst vor wenigen Jahren komplett saniert und präsentiert sich heute in einem neuwertigen Zustand. So gilt das Südbad, das täglich von rund 1.000 Gästen besucht wird, als Flaggschiff der Bremer Bäder. Es bietet neben dem 25-m-Sportbecken mit 3-m-Sprunganlage, dem Lehrbecken und dem Gymnastikbecken auch eine schöne Kinder-Spiellandschaft und eine 60-m-Riesenrutsche. Und natürlich hat man auch an die Anhänger des Schwitz-Vergnügens gedacht, für die eine der schönsten Saunalandschaften im weiten Umkreis zur Verfügung steht.

Der Saunabereich: Die Saunalandschaft hat ein modernes, gemütliches Styling in Blau- und Orangetönen. Im vorderen Bereich mit den beiden Finnsaunas, dem Dampfbad und der Duschgrotte sorgen zwei Farbwechsel-Deckenleuchten für eine angenehme Atmosphäre. Tageslicht fällt vom Innenhof über breite Panorama-Fenster ein. Die Kachelung ist kleinteilig und abwechslungsreich, das Auge bekommt viel geboten.

Die Größe: Die Saunalandschaft ist ca. 300 m² groß, wovon 50 m² auf den Innenhof entfallen.

Die Eignung: Auch Rollstuhl-Fahrer fühlen sich hier wohl, da alles auf einer Ebene liegt und kaum mal eine Stufe zu überwinden ist.

Der Empfang: Das langgestreckte, großzügige Foyer ist hell und freundlich und mit Mediengeräten ausgestattet. Gleich links ist der Eingang zum Restaurant, rechts entlang der Wand befinden sich die Solarien für externe Gäste und hinten links der freundliche Counter mit der personenbesetzten Kasse. Hier erhält man eine EAN-Code-Papierkarte, die zum Durchqueren der Eingangssperre, zum Öffnen der Sauna-Eingangstüren und zum Verschließen des Schranks dient.

Die Öffnungszeiten: Das Saunaland ist wochentags von 10:00 - 22:00 Uhr geöffnet, am Wochenende von 10:00 - 21:00 Uhr. Zu den monatlichen Sauna-Events gibt es verlängerte Öffnungszeiten bis nach Mitternacht. Donnerstags ist die Sauna den Damen vorbehalten, an allen übrigen Tagen gemischter Betrieb. An Feiertagen sind die Bäder der Bremer Bäderbetriebe abwechselnd geöffnet.

Die Preise: Der Eintritt kostet 14,50 € für die Tageskarte, Kinder bezahlen 10,50 €. Kurzzeit-Tarife gibt es nicht. Billiger geht es mit der Bremer Bäderkarte. Die Erlebnissauna-Abende mit Buffet liegen bei 27,00 €, Voranmeldung ist wegen der großen Nachfrage erforderlich.

Die Umkleiden / Duschen: Es gibt zwei getrennte Umkleidebereiche ohne Einzelkabinen für Damen und Herren. Weitere Schränke und 2 WCs befinden sich beim Übergang zum Badeland. Die Vorreinigungs-Duschen sowie je eine Toilette sind direkt an die Umkleiden anschließend.

Die Saunas:
Die Aufgußsauna: In der Finnischen Sauna finden stündlich die beliebten Aufgüsse statt, die professionell zelebriert werden. Die finnische Aufgußsauna verfügt über einen großen Ofen links des Eingangs an der Wand und wird sowohl von stilvollen Wandleuchten als auch von Unterbank-Leuchten erhellt. Etwa 25 Personen finden hier Platz auf den drei Bankreihen, die recht breit und bequem gebaut sind. Die Raumtemperatur beträgt rund 90 °C bei geringer Luftfeuchte. Zu den Aufgüssen sollte man rechtzeitig erscheinen, da die Sauna schnell voll wird.

Das Bio-Saunarium: Milder als die Aufgußsauna ist die Bio-Sauna. Sie wird mit rund 65 °C bei 40 % Luftfeuchte betrieben. Dabei wird die Wärme von einem konventionellen Ofen erzeugt, die Dampfstöße kommen in regelmäßigen Abständen aus einem Rohr, das unter der linken oberen Sitzbank verläuft. Dort ist es naturgemäß dann auch am heißesten. Bis zu 25 Personen können hier auf den breiten Bänken in drei Ebenen schönend schwitzen, wobei Farblicht-Spotlights an der Decke für wechselnde Stimmungen sorgen.

Das Dampfbad: Neben dem Saunarium findet man das Dampfbad, das in weißem Kunststoff sehr hygienisch ausge-führt ist und neun Personen Platz bietet. Vor dem Betreten nimmt man sich eine Sitz-Unterlage aus der Desinfektions-Wanne, nach Benutzung wird sie wieder darin eingeweicht. Im Dampfraum herrscht dichter Nebel bei ca. 50 °C Raumtemperatur und 100 % Luftfeuchte. Ein Farbwechsel-Sternenhimmel sorgt für Abwechslung.


Das Abkühlen: Nach dem Saunieren besucht man in der Regel zunächst die Duschgrotte. Dort findet man eine Kü-beldusche für die ganz Abgehärteten, eine Schwall- und eine Stacheldusche. Zudem gibt es eine Nische mit einer regelbaren Warmdusche. Für Kneipp-Freunde hängen zwei Kaltwasser-Schläuche an der Wand. Das Kalt-Tauchbecken, in Schneckenform ist geschmackvoll in die Ecke eingepaßt. Neueste Errungenschaft ist der Eisschnee-Brunnen, aus dem ständig frisches Eis sprudelt.

Die Fußbäder: Es stehen vier Fußbecken in Form von Holztrögen für Wechselbäder zur Verfügung, hier sitzen Sie auf angenehm temperierten Wärmebänken.

Der Außenbereich: Ein etwa 50 m² großer, quadratischer Atrium-Hof kann zum Abdampfen genutzt werden. Es stehen auch ein Dutzend Liegen bereit, um hüllenlos die Sonnenstrahlen einzufangen. Der Hof ist komplett als Holzdeck ausgeführt, so dass man sich auch einfach auf sein Badetuch legen kann. Mittig befinden sich drei unterschiedlich große Kugelleuchten, die abends für Stimmung sorgen.

Das Ruhen: Für die Nachruhe gibt es einen hellen Raum mit Parkettboden auf zwei Ebenen und großem Panorama-Fenster. Hier stehen zwölf bequeme Liegen mit Decken zum Ausruhen und Schlafen zur Verfügung. Weiterhin liegen Lesezirkel-Zeitschriften bereit. Im Sommer kann man es sich außerdem im Hof bequem machen.

Wellness / Solarien: Natürlich kann man sich auch im Südbad eine Massage gönnen. Neben den klassischen Massagen gibt es beispielsweise Lymphdrainage, Fußreflex-Massage oder Migräne-Therapie. Die Termin-Absprache sollte man möglichst zuvor telefonisch erledigen. Moderne Solarien findet je eines im Saunaland und in der Schwimmhalle sowie sieben weitere für externe Besucher.

Die Gastronomie: Das Restaurant „Novazena“ läßt keine Wünsche offen. Neben der Standard-Karte mit vielen lecke-ren Gerichten von Ofenkartoffel bis Wellness-Salat gibt es eine täglich wechselnde, sehr preiswerte Mittagskarte sowie viele Speisen, bei denen einem alleine beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammenläuft. Man kann sich das Essen in die Sauna bestellen oder sich vor und nach dem Bad-Besuch ins externe Restaurant setzen. Dort sollte man aber am besten schon vorher seinen Tisch reservieren. Auch die Gäste in der Schwimmhalle werden bestens bedient, denn hier ist eine Freeflow-Cafeteria.

Die Zahlung: Alle Leistungen werden mit Bargeld bezahlt.

Das Parken: Direkt am Bad ist der Parkplatz, der für Badegäste kostenlos ist. Beim Einchecken gleich die Ausfuhrkarte mitzunehmen. Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in der Nähe.

Besuchsdatum: 25. März 2009
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2012 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics

...