Saunaführer-Bericht: "Badepark Inzell"
...
Saunaführer-Bericht „Badepark Inzell“:

Motto: Wohltuend für Körper und Geist.
Adresse: „Badepark Inzell“, Schwimmbadstraße 12, D-83334 Inzell
Telefon: 08665 - 928 510
Internet: www.inzell.de

Resümee: Das idyllische Städtchen Inzell am Rande der Alpen ist als Ferienort das ganze Jahr über ebenso beliebt wie als Austragungsort von Wintersport-Wettkämpfen. Zu jeder Jahreszeit empfiehlt sich auch der „Badepark“ unweit des Eislaufstadions. Hier laden ein großzügig gestaltetes Hallenbad mit über 60 Meter langer Erlebnisrutsche, ein naturnah gestaltetes Sommerbad, die abwechslungsreiche Gastronomie sowie eine sehr interessante Saunalandschaft zu sportlichen Aktivitäten und zur Entspannung ein. Das rund 500 m² große Saunaland präsentiert sich überwiegend im mediterran-römischen Stil, wobei lebensgroße Nachbildungen antiker Plastiken, kleinteilige Kachelungen und Natur-stein-Böden Akzente setzen. Die Finnsaunas wurden im alpenländisch-bäuerlichen Stil gestaltet, das Dampfbad folgt orientalischen Vorbildern. Die Badelandschaft ist für die ganze Familie geeignet, wobei die meisten Bereiche auch für Gehbehinderte gut nutzbar sind. Raucher finden ihr Refugium in einer überdachten Sitzecke neben der Außensauna.

Empfang: Im Foyer werden Sie von einer freundlichen Kassiererin empfangen, von der Sie einen Zutritts-Chip erhalten. Diesen benötigen Sie zum Passieren des Drehkreuzes und der Tür zum Badeland. Zu Nebenzeiten benutzen Sie bitte den Kassenautomaten. Badeartikel sowie Taucher-Zubehör können Sie im Tauchsport-Shop beim Eingang erwerben. Und eine Treppe höher befindet sich das Restaurant, das für Badegäste und auch externe Besucher zugänglich ist.

Öffnungszeiten: Montags: 13:00 - 22:00 Uhr (im Sommer: 13:00 - 21:00 Uhr). Dienstags bis freitags: 11:00 - 22:00 Uhr (im Sommer: 13:00 - 21:00 Uhr). Am Wochenende und feiertags: 10:00 - 22:00 Uhr (im Sommer: 10:00 - 21:00 Uhr). Mittwochs ist Damensauna, ansonsten stets gemischter Betrieb.

Preise: Erwachsene (ab 16 Jahren) zahlen 11,50 € für vier Stunden sowie 2,00 € je weitere angefangene halbe Stunde. Kinder von 6 - 15 Jahren kostet der Eintritt 6,50 € (4 Std.) sowie 1,00 € je weitere halbe Stunde. Sonderpreise für Be-hinderte (ab 50 % GdB), Wehr- und Zivildienstleistende, Kurgäste, Einheimische, Wert- und Jahreskar¬ten. Kinder bis 6 Jahre frei. Der Besuch der Badelandschaft und - im Sommer - des Naturbades ist eingeschlossen.

Umkleiden / Duschen: Es stehen im Saunaland über 100 große Schränke bereit, wofür man ein Euro Pfand benötigt. Damen und Herren kleiden sich gemeinsam um. Die nach Geschlecht getrennten Vorreinigungs-Duschen für Damen und Herren sind regelbar.

Saunabereich:
Innen-Saunen
Aufguß-Sauna: Heiß her geht es in der „Alpenländischen Bauernstuben-Sauna“. Bei 95 °C und etwa 10 % Luftfeuch-tigkeit werden hier auf dem keramischen Ofen regelmäßig Aufgüsse zelebriert, wobei die 30 Plätze auf drei Ebenen schnell belegt sind.

Sanarium: Mit einem Verdampfer-Ofen ist das „römische Bad“ ausgestattet. Es ist im Stil eines Bio-Saunariums ge-baut. Hier herrschen milde 56 °C bei 50 % Feuchte. Die zwölf Plätze verteilen sich auf drei Stufen.

Dampfbad: Im osmanischen Stil sehr schön gestaltet ist das Dampfbad. Wabernde, heiße Nebelschwaden kommen dem Badegast beim Passieren der prachtvollen Eingangspforte entgegen. Wer sich ein Salz-Öl-Peeling gönnen möchte, kann sich zuvor an einer kostenlos bereitstehenden Schale bedienen. Aber auch das reine Schwitzen in dem 46 °C warmen Raum, der reizvoll gekachelt ist und einen keramischen Verdampferofen wie aus 1001 Nacht besitzt, ist sehr angenehm. Dabei können Sie den Blick über die Decke schweifen lassen, die mit wechselndem Lichtzauber erfreut.

Außen-Sauna
Blockhaus-Sauna: Mit ihrem extensiv begrünten Dach und urigen Bänken vor der Tür macht die „Falkensteinsauna“ schon von außen einen hübschen Eindruck. Hier werden bei annähernd 100 °C und geringer Luftfeuchte abwechselnd mit der Innensauna Aufgüsse durchgeführt. Drei Sitzhöhen bieten rund 30 Sitzplätze gegenüber eines mächtigen, ummauerten Ofens.

Abkühlen und Erfrischen: Nach der Hitze der Aufgüsse tut Erfrischung Not. Der mit hellblauen Mosaik-Kacheln und goldenen Fresken geschmückte Kaltdusch-Bereich erfreut mit Erlebnisdusche (drei verschiedene Regenarten), ge-kacheltem Tauchbecken mit Nackendusche sowie fünf erfrischenden Brausen verschiedenster Art und drei Kneipp-schläuchen.

Aussenbereich: Der Saunagarten ist mit rund 300 m² Fläche nicht riesig, aber hübsch gestaltet. Bruchstein-Mauern aus großen Kalkstein-Brocken umgrenzen das Gelände, die Wiese wird von Schilfpflanzen aufgelockert. Zum Gebäude hin befinden sich die Terrasse und ein Liegedeck und auch ein Fußreflex-Pfad ist vorhanden.

Warmwasserbecken / Fußbäder: Zwischendurch die Zehen wärmen? Das macht man im 36 °C warmen Fußbecken, im Halbrund um eine Nymphengruppe sitzend. Vor allem im Sommer ist es auch ganz angenehm, im lauwarmen Au-ßenbecken zu entspannen, während der Wasserfall plätschert. Ein warmes Ganzjahres-Außenbecken mit Massagedü-sen findet man zusätzlich im Badeland.

Ruhen: Ein gemütlicher Ruheraum steht im Untergeschoß zur Verfügung. Hier entspannt man sich auf einem guten Dutzend bequemer Liegen, wobei Decken bereitliegen. Bei Sonnenschein sind jedoch das Sonnendeck im Garten, die Terrasse oder die Liegewiese beliebter.

Massagen / Wellness / Solarien: Sie möchten Entspannung pur genießen? Dann buchen Sie sich einen Massagetermin. Außer den klassischen Massagen sind auch Fußreflex-Behandlungen, Wellness-Massagen und Hot-Stone-Anwendungen möglich. Für die ganzjährige Urlaubsbräune gibt es gleich nebenan zwei Solarien. Jeweils eine weitere Sonnenbank finden Sie im Badeland sowie im Foyer.

Events: In der Inzeller Saunalandschaft finden in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen oder Themenabende statt - beispielswiese der „Boarische Abend“ oder auch die „Kuscheltage“.

Gastronomie: Die gemütliche Saunabar erfreut mit einem holzbefeuertem Kachelofen sowie im Sommer mit Terras-senplätzen. Das Angebot an Speisen reicht von Suppen und Salaten über Pizza, Pasta, vegetarische Gerichte, Toast und Würsteln bis hin zu verschiedenen Geflügel-, Fleisch- und Fischgerichten. Auch eine spezielle Kinderkarte gibt es. Verwöhnen Sie sich doch beispielsweise mal mit einem Filetsteak an Pfefferrahmsauce mit Beilagen. Lecker! Ebenso gut ißt man natürlich auch im Restaurant im Badeland, das auch das Natur-Freibad mit bedient.

Zahlung: Alle in Anspruch genommenen Leistungen werden mit Bargeld beglichen.

Parken: Vor dem „Badepark Inzell“ findet man einen großen, kostenlosen Parkplatz, auf dem auch Wohnmobile abgestellt werden können (ohne Versorgung).

Besuchsdatum: 05. Juni 2009
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2012 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics