Saunaführer-Bericht: Saunaland in der Holsten-Therme
...
Saunaführer-Bericht HolstenTherme Kaltenkirchen:

Motto: Das Erlebnis des Nordens
Adresse: „HolstenTherme“, Norderstraße 8, D-24568 Kaltenkirchen
Telefon: 04191 - 912 219
Internet: www.holstentherme.de

Das Resümee: Am Rande des modernen Städtchens Kaltenkirchen, nur wenige Kilometer nördlich von Hamburg ge-legen, gibt es ein kleines Paradies. Die „HolstenTherme“ entführt Sie auf eine Urlaubsreise um die Welt und läßt keine Wünsche offen. Die ganze Familie - vom Baby bis zum Senioren - fühlt sich hier auf Anhieb wohl. Das karibisch an-mutende Erlebnisbad drinnen und draußen mit Strömungskreisel, Felslandschaft, Wasserfällen, Sprudelliegen und vielen weiteren Attraktionen bietet Spaß und Entspannung. Die Kleinsten vergnügen sich stundenlang in der Kinder-Karibik.

Sportler finden ihre Erfüllung nicht nur im angeschlossenen Fitneß-Center, sondern auch im 25-m-Schwimmbecken drinnen oder im Sommer auch im Außen-Sportbecken oder im Sprungbecken mit 3-m-Brett. Aben-teuerlustige schätzen die schnelle, aber ungefährliche, fast 100 Meter lange Drachenrutsche mit dunklen Passagen. Nicht nur sehr angenehm, sondern auch wirklich gesund ist der Aufenthalt im neuen Natursole-Becken. Und wer sich einfach nur in die Sonne legen möchte, findet im ebenfalls brandneuen Palmengarten mit echten Tropenpflanzen seine Erfüllung. Aber das ist längst noch nicht alles, denn da wartet noch eine wirkliche Saunawelt auf ihre Entdeckung.

Die sehr gemütliche Saunalandschaft ist im Innenbereich überwiegend im maurisch-andalusischen Stil eingerichtet - wie aus einem Märchen in 1001 Nacht entsprungen. Durch die unterschiedlich thematisierten Saunaräume und die urigen Saunahäuser bietet sie jedoch eine Weltreise durch die Saunakulturen von Finnland über Tibet und Japan bis hin zur Südsee und nach Afrika. Die beiden großen Schwitzräume im Innenbereich werden durch vier individuell gestaltete Außensaunas ergänzt. Besonders erwähnenswert ist auch die Aufguß-Kultur, die man hier wirklich perfektioniert hat.

Aufgüsse werden hier nicht einfach gemacht, sondern perfekt zelebriert und inszeniert. Auf einem eigenen Info-Blatt findet man das komplette Tages-Programm mit allen Sauna-Ritualen von Kräuter- und Aromaöl-Aufgüssen über Früchte-Eis- und Gletschereis-Aufgüsse bis hin zu Meditations-Aufgüssen und Karibik-Peeling oder Beauty-Verwöhnung im Dampfbad. Bis zu 23 Programmpunkte werden über den Saunatag verteilt angeboten. Für die Vielfalt der perfekt durchgeführten Zeremonien, oftmals unter Zugabe von erfrischenden Früchten oder Getränken, erhielt die Saunalandschaft bereits den „Sauna-Oskar“ und wurde von den Gästen damit zur bestgeführten Saunalandschaft Deutschlands gekrönt. Auch der Deutsche Saunabund verlieh der „HolstenTherme“ unlängst die höchste Auszeichnung „Premium-Sauna“.

Die Größe: Über 400 m² Innenfläche sowie rund 3.000 m² Saunagarten laden den anspruchsvollen Saunagast zur Erkundungstour ein.

Die Eignung: Gehbehinderte können nahezu alle Angebote der „HolstenTherme“ ohne Einschränkung nutzen. Das Bad ist komplett ebenerdig angelegt, wobei das leicht erhöht gelegene Saunaland mit einem Aufzug erreichbar ist. Lediglich ein paar Stufen zur Himalaya-Sauna und zur Erdsauna hinab sind zu bewältigen. Familien fühlen sich in der Therme besonders wohl, denn für Kinder gibt es ganzjährig mannigfaltige Angebote in Erlebnisbecken, Außenbecken, Kinder-Karibik und Drachenkopf-Rutsche, im Sommer zusätzlich auch noch das Erlebnis-Freibad. Für Raucher stehen ein Teil der Liegewiese sowie eine geschützte Hütte im Außenbereich zur Verfügung.

Der Empfang: Schon vor dem Betreten der „HolstenTherme“ wird man in Urlaubslaune versetzt. Begrüßt wird man von einer künstlichen Palmeninsel beim Eingang und auch die Empfangshalle ist mit einer hübschen Bambus-Dekoration ansprechend gestaltet. Das Kassen-Boot ist mit zwei freundlichen Empfangsdamen besetzt, die den Gästen ihr Chip-Armband aushändigen. Hier kann man auch verschiedenste Bade-Utensilien verkaufen oder ausleihen.

Die Öffnungszeiten: Sonntags bis donnerstags jeweils von 10:00 - 22:00 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 22:30 Uhr. Feiertage zählen wie der jeweilige Wochentag. Am ersten Freitag im Monat immer lange Saunanacht bis 01:30 Uhr.

Die Tarife: Der Sauna-Eintritt kostet ab 13,00 € (2 Std.), die Tageskarte wird mit 18,00 € berechnet. Sonderpreise für Mehrfachkarten, Fit-Paß, Abendkarten und Club-Card. Der Eintritt ins Badeparadies ist jeweils inklusive. Die Nutzung des Intensiv-Solebeckens (ab 21 Uhr auch textilfreies Baden) wird mit 2,00 € für jeweils bis zu 30 Minuten aufgebucht.

Die Umkleiden / Duschen: Zwei neue Umkleidebereiche - getrennt nach Damen und Herren - wurden für die Sauna-gäste errichtet. Hier findet man jeweils rund 100 große Schränke, die mittels Chip verschlossen werden. Jeweils vier regelbare Duschen für die Vorreinigung sind ebenfalls vorhanden. An stark frequentierten Tagen kann man außerdem die 1.000 Umkleideschränke des Freizeitbades nutzen.

Der Saunabereich:
Die „Fang-Song-Sauna“: Im asiatischen Stil präsentiert sich die „Fang-Song-Sauna“. Die abgerundeten, breiten Bänke bieten bis zu 40 Personen Platz, die auch an Wellness-Zeremonien teilnehmen können. Dabei herrschen 75 °C bei 25 % Luftfeuchtigkeit. In dem abgedunkelten Raum sorgen Farblicht, Sternenhimmel, Kupferkessel-Verdampfer und asiati-sche Musik für eine meditative Stimmung.

Das Dampfbad: Auf zwei Ebenen können bis zu 30 Personen im schön gekachelten „Dampfbad der Sinne“ Platz nehmen. Hier genießt man in mollig warmen Dampf eingehüllt die immer neuen Farben des künstlichen Ster¬nen-himmels, leise Entspannungsmusik und eine Salzlampe. Beim Schwitzen kann man sich mit bereitstehendem Salz einreiben. Alle paar Minuten geht außerdem ein salzgesättigter, warmer Sprühregen auf die Schwitzfreunde nieder.

Die Erdsauna: Typisch finnisch ist die „Maa-Sauna“ aus dunklen Rundstämmen errichtet und halb in die Erde einge-lassen. Die 110 °C Hitze kann man im Schein des flackernden Kaminfeuers gut ertragen, denn ein Teil der Strah-lungswärme wird von der umgebenden Erde abgeleitet. Bis zu 24 Personen können sich auf zwei breiten Stufen ge-genüber sitzen.

Die Blockhaus-Sauna: Im Stil der Südsee wurde die geräumige „Pengalaman-Sauna“ gegenüber des Außenbeckens eingerichtet. Die rund 40 Sitzplätze auf drei Stufen sind vor allem bei den beliebten Erlebnis-Aufgüssen schnell belegt. Die 95 °C Hitze werden erträglicher, wenn man sich zwischendurch mit frischem Eis abkühlt. Außerdem werden zu vielen Aufgüssen gefrorene Früchte oder kühle Getränke gereicht.

Die Salzgrotten-Sauna: Über eine Treppe steigt man hinab in die „Himalaya-Salzgrottensauna“, die ganz in die Erde eingelassen ist. Hinterleuchtete Salzsteinwände erzeugen eine mystische Atmosphäre. Auch hier werden regelmäßig Aufgüsse zelebriert, woran bis zu 40 Saunafreunde bei 85 °C ihren Spaß haben.

Die Afrika-Sauna: Sehr entspannt und ohne Hektik sitzt oder liegt man in der „Kalahari-Afrika-Sauna“. Dieses ein-zigartige, strohgedeckte Schwitzhaus wurde erst kürzlich getreu nach dem Vorbild einer Schamanenhütte in der Kala-hari-Wüste erbaut. Bei milden 65 °C und 30 % Luftfeuchtigkeit sowie afrikanischer Hintergrundmusik macht man es sich hier um den zentralen, ummauerten Ofen mit Verdampferschale bequem. Die bis zu 50 Wüsten-Reisenden auf drei Sitz- und Liegestufen können zudem den Blick aus großen Panorama-Fenstern auf die Sand-Dünen und die an-grenzende Parklandschaft genießen.

Das Abkühlen / Erfrischen: Die Duschgrotte im Innenbereich verfügt über mehrere regelbare sowie drei Kaltduschen. Neben dem Duschbereich spendet ein Eisschnee-Brunnen kühlste Erfrischung. Zwei weitere Schalen mit frischem Eisschnee findet man oberhalb der Himalaya-Sauna, wo auch eine kalte Sterndusche zur Verfügung steht. Weiterhin gibt es noch eine mit Naturstein ummauerte Kaltdusch-Grotte bei der Erdsauna. Erfrischend ist auch eine Schwimmrunde im Ganzjahres-Außenbecken bei etwa 24 °C. Und schließlich kann man sich noch ins Tauchbecken schräg gegenüber des Dampfbads stürzen.

Die Warmbecken / Fußbäder: Wer sich in herrlich warmem und dazu noch urgesundem Naß entspannen möchte, der ist am besten im Natursole-Becken aufgehoben. Man passiert eine Schranke und schon kann man sich im 33 °C warmen Wasser treiben lassen. Und das ist wörtlich zu nehmen, denn bei 6 % Salzgehalt kann auch kein Nichtschwimmer untergehen. Beim Entspannen im gesundheitsfördernden Salzwasser lauscht man leiser Musik und genießt den Ausblick auf den Thermengarten - in den Abendstunden auch ohne Badebekleidung. Für das warme Fußbad begibt man sich in ein Rondell, dessen Mittelpunkt eine asiatische Wasserspringschale aus Bronze bildet, in der sich sogar eine blühende Lotospflanze wohlfühlt.

Der Aussenbereich: Wie im Urlaub fühlt man sich in der großzügigen, abwechslungsreichen Gartenanlage der „HolstenTherme“. Überall grünt und blüht es und zwischen alten Tannenbäumen und Rhododendrenbüschen findet jeder ein sonniges oder schattiges Plätzchen. Für die streifenfreie Bräunung kann man das holzgetäfelte Sonnendeck, die Liegewiese, einen Sandstrand oder auch einen der vielen Liegestühle nutzen.

Das Ruhen: Als Ruhebereiche sind ein Lesezimmer, ein Ruheraum mit acht Liegen und drei Sofas sowie ein Schlafraum mit elf Polsterliegen und zentralem Himmelbett vorgesehen. Außerdem gibt es eine Nichtraucher-Lounge mit 16 Sesseln und Sofa) sowie eine abgeschlossene Raucher-Lounge (9 Plätze), die beide in orientalischem Stil dekoriert sind.

Die Massagen / Wellness: An einem entspannten Tag muß man sich verwöhnen lassen! Genießen Sie doch mal ein Nachtkerzenölbad zur Beruhigung von gestresster Haut oder ein Kleopatrabad in reiner Ziegenbuttermilch, ein Molkebad oder ein Thalassobad (Algentherapie). Natürlich sind auch klassische Massagen sind im Angebot der „HolstenTherme“ enthalten.

Die Solarien: Die Sonnengrotte in der Nähe der Thermen-Gastronomie beherbergt zwei modernste Solarien von „Ergoline“. Außerdem kann man es sich unter mehreren kostenlosen Infrarot-Liegen gemütlich machen.

Die Zusatzangebote: Für gesundheitsbewußte Stammgäste empfiehlt sich die die Mitgliedschaft im Fitneßclub. Ange-schlossen ist außerdem das Wellness- und Seminarhotel „Dreiklang“, das durch einen Bademantelgang mit der Therme verbunden ist.

Die Events: Ein Highlight sind die langen Saunanächte, die jeweils am ersten Freitag im Monat durchgeführt werden. Bis weit nach Mitternacht wird volles Programm geboten und ab 21.30 Uhr ist auch das textilfreie Baden bei romantischer Abendstimmung im Erlebnisbad erlaubt. Das sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Die Gastronomie: Das Sauna-Bistro verwöhnt den Gast mit frischen Salaten und vielen weiteren, leichten und gesunden Gerichten. Und natürlich gibt es eine umfangreiche Auswahl an warmen und kalten Getränken, in der auch die beliebten Cocktails nicht fehlen. Auch im Badeland findet man eine sehr hübsche Gastronomie, die neben den klassischen Familiengerichten auch eine Salatbar und einige ausgefallenere Gerichte wie karibische Hähnchenspieße bietet. Im Foyer wartende Gäste können sich dort mit Eis und kühlen Getränken aus Automaten bedienen.

Die Zahlung: Alle Leistungen werden bargeldlos auf den Chip gebucht und beim Verlassen des Bades bezahlt.

Das Parken: Etwa 300 kostenlose Parkplätze stehen direkt an der Therme bereit. Zusätzlich gibt es einen für Thermengäste ebenfalls kostenlosen Wohnmobil-Parkplatz mit 25 Stellplätzen.

Besuchsdatum: 13. Mai 2009
...
© by wellSPAss / familand, DE-27624 Bad Bederkesa
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2012 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics

...