Saunaland in der BadeBucht Wedel
...
Saunaführer-Bericht BadeBucht Wedel:

Motto: Ein Tag am Fluß
Adresse: „Die BadeBucht“, Schulauer Straße / Am Freibad 1, D-22880 Wedel
Telefon: 04103 - 914 70
Internet: www.badebucht.de

Das Resümee / Größe / Eignung: In der Rolandstadt Wedel, unweit von Hamburg am Unterlauf der Elbe gelegen, lädt seit wenigen Jahren das Erlebnisbad „BadeBucht“ zu einem entspannten Tag am Fluß ein. Bahnenschwimmen und Springen sind hier ebenso möglich wie eine aufregende Abfahrt auf der 90-m-Riesenrutsche oder das Relaxen im Hot-Whirlpool. Im Sommer nutzt man außerdem die Freibecken oder man nimmt ein Sonnenbad auf der Liegewiese. Zum Besuch animieren nicht nur die Wasser-Attraktionen von Strömungsdüsen über Breitrutsche, Grotte und Sprudler bis zum Spielschiff, sondern auch die liebevolle Gestaltung im landestypischen Stil. Die Saunalandschaft umfaßt etwa 2.600 m², wovon rund 600 m² auf den Innenbereich entfallen. Für Gehbehinderte gibt es einen Aufzug, alles ist behindertengerecht ausgelegt. Die Kids dürfen sich auf kurzweilige Stunden im Kinder- und Freizeitbereich freuen, während sich die Eltern im Saunaland erholen.

Der Empfang: Hell und freundlich präsentiert sich bereits das Foyer, wo man am personenbesetzten Empfang auch Bade-Artikel erwerben kann. Es ist ein erster Blick ins Erlebnisbad möglich und an Bistro-Tischen kann man sich das Warten auf die Familie bei einem Getränk oder kleinen Snack verkürzen.

Die Öffnungszeiten: Das Saunaland ist montags bis freitags von 9:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Samstags, sonntags und feiertags kann es von 10:00 bis 22:00 Uhr genutzt werden. Es herrscht stets gemischter Betrieb.

Die Tarife: 4 Stunden kosten 14,00 €, die Tageskarte wird mit 16,00 € berechnet. An Wochenenden und Feiertagen gilt ein Zuschlag von 1,00 €. Der Zutritt zum Sport- und Erlebnisbad sowie im Sommer zum Freibad ist jeweils inklusive.

Die Umkleiden / Duschen: Die hinteren Umkleiden sind für Saunagäste reserviert, wobei jeweils etwa 100 große Schränke getrennt für Damen und Herren zur Verfügung stehen. Die Schrankwahl ist frei, verschlossen werden die Spinde mittels Chip-Armband. Nach dem Passieren der Schranke gelangt man zu den Vorreinigungs-Duschen, die ebenfalls geschlechtergetrennt und in der Temperatur regelbar sind. Weitere Dusch-Gelegenheiten findet man bei der Aufgußsauna drinnen und bei den Außensaunas.

Der Saunabereich: Wirklich außergewöhnlich präsentiert sich die Saunalandschaft der „BadeBucht“. Die Thematisierung ist wie im Erlebnisbad stilvoll auf die bäuerlich geprägte, norddeutsche Landschaft ausgerichtet und sehr stimmig. Den Saunagast erwarten zwei Finnische Saunas und ein Dampfbad im Innenbereich sowie zwei tolle Saunahäuser und verschiedene Badebecken im Garten. Liebevoll durchgeführt werden die halbstündlichen oder stündlichen, abwechslungsreichen Aufgüsse, über die eine Tafel beim „Dorfplatz“ informiert. Auch an jeder Aufgußsauna gibt es eine Beschreibung der Aufgüsse.

Die Aufgußsauna: In der „Bootsschuppen-Sauna“ werden bei 80 °C und 20 % Luftfeuchtigkeit Aufgüsse zelebriert. Bis zu 50 Saunafans finden bequem auf drei Bankstufen Platz. Die Wände sind mit Kelo-Schwartenholz ausgekleidet.

Das Saunarium: Für Sauna-Einsteiger eignet sich die „Drögkammer“ am besten. Bei sanften 55 °C, 40 % Luftfeuchte und leiser Musik kommt man angenehm ins Schwitzen und kann dabei die wechselnden Stimmungen der Farb-Deckenstrahler genießen. Sehr interessant sind die automatischen Aufgüsse von der Ofenspirale, die bis zu 32 Personen auf drei Sitzbänken miterleben dürfen.

Das Dampfbad: „Waschkök“ ist der passende Name für das Irisch-Römische Dampfbad, denn der gekachelte Verdampfer-Ofen mit Steinzeug-Aufsatz erinnert wirklich an eine altdeutsche Waschküche. Zwölf Personen finden auf den Marmor-Sitzbänken im dichten heißen Nebel unter dem farbigen Sternenhimmel Platz.

Das Saunahaus: Wie eine nordfriesische Fachwerk-Scheune präsentiert sich das „Röckerhus“. Unter dem Spitzdach mit roten Ziegeln befindet sich eine heiße Aufgußsauna, in der ein großer Kupferkessel über dem rot verklinkerten Ofen zu schweben scheint. Auf den breiten Sitzbänken schwitzen bei 95 °C bis zu 36 Gäste. Vier davon können bequem in den Nischen links und rechts der Tür liegen.

Die Erdsauna: Heiß her geht es auch im „Schaapstall“, einer halb in die Erde eingelassenen Sauna. Der trockene, fast 100 °C heiße Schwitzraum für bis zu 20 Personen ist innen mit dem Holz der finnischen Polarkiefer ausgeschlagen, sieht jedoch mit dem reetgedeckten Dach von außen wie ein Bauernhaus aus.

Das Abkühlen / Erfrischen: Sehr erfrischend ist die Kübeldusche nach dem Aufguß, doch bei den Innensaunas gibt es auch Kaltduschen, Kneippschläuche und regelbare Warmduschen. Fünf Treppenstufen führen zum gekachelten Kalt-Tauchbecken. Ein weiteres, eiskaltes Tauchbecken aus Edelstahl befindet sich neben dem warmen Bassin im Garten. Dort stehen auch drei windgeschützte, regelbare Duschen.

Die Warmbecken / Fußbäder: Das Entspannungsbecken aus Edelstahl ist im Garten gelegen und mit 28 °C wohltemperiert. Direkt anbei befindet sich ein kleineres, 31 °C warmes Ruhebecken. Das Fußwechselbad nimmt man bei den Innensaunas, wo sechs runde Keramikbecken an beheizten Steinsitzbänken zur Verfügung stehen.

Der Aussenbereich: Der Saunagarten erstreckt sich über etwa 1.500 m², hinzu kommen circa 500 m² Terrassen. Ein Naturteich mit Flaschenputzer-Schilf und alte Bäume erfreuen das Auge, die gepflegten Liegewiesen laden zum streifenfreien Bräunen ein. Selbst bei Wind und Regen kann man draußen liegen, denn ein mit Strohballen umfaßter und durch ein Dach geschützter Ruhebereich mit Blick auf Becken und Außensaunas lädt zum bequemen Verweilen ein.

Das Ruhen: Die Ruhezone „Dorfplatz“ bietet etwa 30 bequeme Liegen mit Decken, außerdem gibt es einen separaten Schlafraum. Besonders lauschig ist das Kaminzimmer mit Kuschelecken und offener Feuerstelle.

Die Massagen / Wellness / Solarien: Die professionell durchgeführten Massagen reichen von klassisch über Shiatsu und Aroma-Öl-Massage bis hin zu Kräuter-Stempel-Massage oder Hot-Stone-Behandlungen. Auch Honig-Massagen oder Schoko-Kokos-Massagen stehen auf dem Programm. Man sollte allerdings möglichst im Voraus reservieren, da die Termine schnell vergeben sind. Das Solarium findet man zwischen den Umkleiden und dem Ausgang zum Freibad.

Die Events: Besondere Höhepunkte sind die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen von „Kerzenschein-Sauna“ bis „Wikinger-Abend“. Immer am zweiten Freitag des Monats steht die Saunalandschaft unter einem Motto, das zumeist länderorientiert ist. Dann bleibt das Saunaland jeweils bis 1:00 Uhr morgens geöffnet und man darf ab 22:00 Uhr auch das Erlebnisbad zum textilfreien Baden nutzen. An jedem letzten Samstag im Monat ist zudem „Wellness-Tag“ mit wechselnden Angeboten zum Thema Wohlfühlen, beispielsweise Body-Wrapping oder Peelings.

Die Gastronomie: Sehr abwechslungsreich und verführerisch von Suppen, Salaten, Pasta und Pizza bis hin zu Lachs auf Rahmspinat, Spargelgerichten oder Braten präsentiert sich die Speisekarte des Restaurants „de Fährkroog“ in der „BadeBucht“. Preiswerte Tagesmenus sowie saisonale Zusatzkarten machen das Gourmet-Vergnügen in stilvoll-bäuerlicher Atmosphäre perfekt. Weiterhin stehen noch eine Cafeteria im Badeland sowie das Bistro für externe Gäste bereit.

Die Zahlung: Bezahlt wird im ganzen Bad bargeldlos. Auf den Chip aufgebuchte Beträge begleicht man beim Austritt an der Kasse.

Das Parken: Direkt vor der „BadeBucht“ stehen den Badegästen ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Besuchsdatum: 06. Mai 2009

© by wellSPAss / familand, DE-27624 Bad Bederkesa
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2012 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics