DE-21682 Stade: Café am Fischmarkt


Die Hansestadt Stade verfügt wohl über die schönste Altstadt im Elbe-Weser-Dreieck. Vor allem die schönen Fachwerk-Häuser rund um den alten Hansa-Hafen erfreuen das Auge. Hier sitzt man bei schönem Wetter gerne in einem der Straßen-Cafés, trinkt sein Bierchen oder geht lecker essen. Genau das hatten wir auch vor. Also suchten wir (vier Erwachsene, drei Kinder) uns ein nettes Lokal, um hier unser Abendmahl einzunehmen. Wir liefen einmal rund um den alten Fischmarkt und erfreuten uns an den schönen Häusern, während wir die Speisekarten studierten.

Generell muss man leider sagen, dass die Preise hier nicht gerade die niedrigsten sind. So kehrten wir dem spanischen Restaurant wieder den Rücken, nachdem wir erstens auf der Karte absolut nichts gefunden hatten, was die Kinder essen wollten und zweitens die Preise für kleine Snacks schon bei über zehn Euro lagen. Das ist leider definitiv zu viel. Auch das Pfannekuchenhaus hatte nicht die Angebote, die wir suchten und das Fischlokal lockte die Kinder wiederum nicht. So landeten wir schließlich im Restaurant-Café am Fischmarkt 13.

Man kann hier gemütlich auf der Straße sitzen, was wir angesichts des lauen Sommerabends auch taten. Die Tische sind auf dem Kopfsteinpflaster ein wenig wackelig, doch das kann man auch nicht anders erwarten. Jedenfalls entsprach die Karte unseren Erwartungen. Bestellt haben wir vor allem Kleinigkeiten wie Hähnchenfilet mit Kinder-Hähnchen mit Pommes (4,90 €) oder Bandnudeln mit Hähnchenstücken (5,90 €). Dazu noch Schollen-Filet (9,90 €), Herrenteller (12,50 €) und Stadeteller (10,90 €) sowie kleine Getränke.

Anzumerken ist dabei, dass auch hier keine Kindergerichte auf der Karte standen. Erst auf intensive Nachfrage hin bekamen die Kids einen bzw. zwei Euro Vergünstigung für die kleineren Portionen, sonst hätten wir für die Hähnchen mit Pommes z. B. 6,90 Euro berappt. Die Bedienung war sehr freundlich und recht fix und auch sehr leidensfähig, da wir ein paar Scherze mit ihr machten. Auch an den Getränken gab es nichts auszusetzen.

Meine Nudeln mit Sahnesauce waren okay, nur die eingestreuten, gummiartigen Fleischstücke (wahrscheinlich Pute) schmeckten gar nicht. Da war das gegrillte Hähnchenfilet wesentlich besser. Die Pommes und auch das übrige Essen waren so weit in Ordnung und essbar, wenngleich keine Delikatessen. Gespart wurde an den Saucen, die wir nachbestellen mußten und vor allem an den Pommes, von denen wir zweimal nachbestellten. Das sollte nun wirklich nicht sein, denn Pommes oder Saucen sind ja Pfennigartikel und daran muss nicht gespart werden. Als unverschämt empfand ich es auch, dass für die Tütchen mit Majo oder Ketchup jeweils 25 Cent fällig wurden.

Immerhin waren wir nach den diversen Nachbestellungen - natürlich brauchten die Kinder auch jeweils zwei Soft-Drinks - recht gesättigt. Die Rechnung belief sich dann auf stolze 91,90 Euro. Das sind immerhin über 13 Euro pro Person, die Kinder voll eingerechnet. Kein billiges Vergnügen also, trotz unserer Spar-Bemühungen. Da es sich wohlgemerkt um das billigste Lokal am Fischmarkt handelte, kann ich keine Empfehlung dafür abgeben, in der Stader Altstadt zu speisen - nicht nur auf dieses Lokal bezogen. Hier bei Sonnenschein ein Getränk mit Aussicht zu nehmen ist sicherlich toll, doch essen sollte man vielleicht doch besser zu Hause.

© by wellSPAss / familand, DE-27624 Bad Bederkesa, 04. Juni 2011
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2012 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics