Soltau-Therme Soltau
...

== Gesundbaden mit Spaß dabei ! ==

 
== Soltau? Das Urlaubs-Paradies... ==
Zumindest im Norden Deutschlands ist fast jedem der Name Soltau bekannt, denn hier findet man den „Heide-Park“. Gemessen an der Zahl der Achterbahnen und der jährlichen Gästezahl ist dieser die Nummer Zwei unter den deutschen Freizeitparks. Weitere Top-Attraktionen der Gegend sind der „Center-Parcs Bispinger Heide“, der Indoor-Ski-Park „Sölden-Arena“ im benachbarten Bispingen sowie der „Safari-Park Hodenhagen“ und der „Vogelpark Walsrode“. Eine solche Häufung von tollen Urlaubszielen findet man in Europa nur an wenigen Orten und damit empfiehlt sich Soltau als idealer Ferienort.

Trotz all des Trubels durch die vielen Ausflugsmöglichkeiten hat sich der Kurort Soltau aber eine gemütliche Atmosphäre bewahrt. In der „Stadt mit Herz“ leben
nur rund 22.000 Menschen fern jeder Hektik. Ich bummele hier gerne durch die kleinen Gäßchen in der Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern am leise dahinplätschernden Flüßchen Böhme. Am liebsten bin ich hier, wenn Weihnachtsmarkt ist oder der Mittelalter-Markt stattfindet.

Auch das hübsche Spielzeug-Museum ist sehr reizvoll. Weiterhin gibt es noch ein Stadt-Museum, den Heiratsbrunnen, einen Wacholderpark und mehrere weitere Parks sowie ein altes Rathaus. Mein beliebtester Aufenthaltsort hier ist aber die „Soltau-Therme“ am Böhmewald, denn hier kann ich mich immer herrlich erholen. Und da sich die Therme gerade im Umbruch befindet und sich vieles verändert bzw. schon verändert hat, ist es an der Zeit, mal aktuell über meinen letzten Besuch im April 2013 zu berichten.

== Geschichte der Soltau-Therme ==
Bereits im Jahre 1954 wurde an einer landschaftlich reizvollen Stelle zwischen dem Stadtwald und dem Flüßchen Böhme ein großzügiges Freibad eröffnet. Dieses wurde rund 20 Jahre später durch ein etwas höher am Hang liegendes Sport-Hallenbad ergänzt. Hier gab es auch eine Röhrenrutsche, die zunächst ins Nichtschwimmerbecken auslief, später dann aber durch eine komplett neue Röhre mit eigenem Auslauf ersetzt wurde. Auch ein großzügiger Kinderbereich und ein eigenes Sprungbecken mit 5-m-Turm sowie eine Kur-Abteilung waren im Angebot. Das "Kurbad am Böhmewald" erfreute sich guten Zuspruches und wurde bald zu klein. Mit dem Bau der großen Sole-Halle neben dem Freibad und der Saunalandschaft neben der Schwimmhalle wurde im Jahre 1990 aus dem Komplex die "Soltau-Therme".

In den Folgejahren wurde vor allem die Sauna- und Wellnesslandschaft mehrfach erweitert. Um die Jahrtausendwende wurde außerdem das Fitneß-Center „VitaDrom“ angebaut - mit direktem Zugang zur Therme. Nach der Gästezahl ge-hört die "Soltau Therme" quasi von Beginn an konstant zu den erfolgreichsten Thermalbädern in Nord-Deutschland. Im Jahre 2004 wurde die Therme vom privaten Betreiber GMF im Rahmen eines PPP-Modells übernommen und seit-her gemanagt. Aufgrund der sich wandelnden Gäste-Nachfrage und höheren Ansprüchen an Technik und Energie-Effizienz schlug der Betreiber GMF vor allem im Bereich des Sportbades wesentliche Veränderungen vor. Diese werden seit Mitte 2012 in drei Bauabschnitten während des laufenden Betriebes durchgeführt. Die letzte Bauphase soll im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein.

== Lage / Anfahrt ==
Soltau liegt im Heidekreis im Nordwesten von Niedersachsen. Die Metropolen Hannover, Hamburg und Bremen sind über die Autobahnen A7 bzw. A27 in etwa einer Fahrstunde zu erreichen (Entfernung je ca. 80 km). Noch näher sind die historischen Städte Lüneburg und Celle (ca. 50 km) sowie Bad Fallingbostel (20 km) - und natürlich der Naturpark Lüneburger Heide, der Soltau umgibt.

Die Anfahrt zur Therme ist im Ort sehr gut ausgeschildert und es gibt sehr viele kostenlose Langzeit-Parkplätze rund um das Bad. GPS-Freunde und Geocacher haben die Ziel-Koordinaten N 52°59'28" / O 09°50'30". Einfacher ist es jedoch, die Adresse „Stubbendorfweg“ ins Navi einzugeben. Gleich anbei finden sich auch zehn ausgewiesene Wohnmobil-Parkplätze, die laut „promobil.de“ ebenfalls gebührenfrei für eine Übernachtung sind.

== Factbox ==
Adresse: „Soltau Therme“, Mühlenweg 17, D-29614 Soltau
Region: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Typ: Thermalbad / Solebad / Sportbad / Hallenbad / Familienbad / Freibad / Saunaland
Eignung: Kinder / Erwachsene / Senioren / Sport / Behinderte / Fitneß / Wellness / Textilfrei
Motto: Das Sole-Erlebnisbad

Telefon: (+49) 05191 - 844 81
Fax: (+49) 05191 - 844 99
e-mail: info@soltau-therme.de
Internet: soltau-therme-online.de
Eröffnung: FB 1954, HB 1973, Therme und Saunaland 15. Oktober 1990; derzeit im Umbau bis 2014
Anfahrt: A7 Hamburg - Hannover bis Soltau, in der Stadtmitte nahe der Kaserne.

== Öffnungszeiten ==
HB + Solebad: Mo: 10 - 22 Uhr
Di bis So/Fei: 09 - 22 Uhr
Saunaland: Täglich: 10 - 22 Uhr (Do teilweise Damensauna, sonst gemischt)
Freibad: Täglich: 09 - 20 Uhr
Vitadrom: Mo/Mi: 09 - 21:30 Uhr
Di/Do: 07 - 21:30 Uhr
Fr: 09 - 21 Uhr
Sa/So: 10 - 17 Uhr
Geschlossen an Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester. Freibad Mai bis September.

== Tarife ==
Hallenbad: Ermäßigte: 1 € (3 Std.), 2 € (Tag)
Erwachsene: 2 € (3 Std.), 4 € (Tag)
Solebad + HB: Ermäßigte: 7,20 € (3 Std.), 9 € (4 Std.), 10 € (Tag)
Ab 15 Jahre: 9,50 € (3 Std.), 1,50 € je weitere ½ Std., 13,50 € (Tag)
Sauna + HB: Ermäßigte: 9,50 € (4 Std.), 10,50 € (5 Std.), 11,50 € (Tag)
Ab 15 Jahre: 13,50 € (4 Std.), 15 € (5 Std.), 16,50 € (Tag)
Komplettbad: Ermäßigte: 11 € (4 Std.), 12 € (5 Std.), 13 € (Tag)
Ab 15 Jahre: 16 € (4 Std.), 17,50 € (5 Std.), 19 € (Tag)
Freibad: Ermäßigte: 1 € (Tag)
Erwachsene: 1,50 € (Tag)

Ermäßigte sind Schüler und Studenten bis 27 Jahre im Hallen- / Freibad und Kinder bis 14 Jahre in Solebad und Sauna. Mo ist Spartag. Sonderpreise für Gruppen, Wertkarten, Pauschal-Angebote. Kinder bis 3 Jahre frei. Stand: 04/13

== Äußeres Erscheinungsbild ==
Kommt man vom oberen Parkplatz, dann fällt sofort die hohe Glasfassade des modernen Fitneß-Centers auf. Gleich daneben befindet der Eingang zum Thermalbad. Das Gebäude macht von außen einen unspektakulären, aber gepflegten Eindruck. Anfang des neuen Jahrtausends wurde die Therme vor allem im Saunaland renoviert und erweitert. Dadurch bedingt wirkt das Gebäude nicht homogen, sondern zeigt verschiedene Stil-Epochen des Bäderbaus. Sehr se-henswert sind vor allem die Sole-Badehalle mit dem großen Kuppeldach sowie das Hauptgebäude im Saunaland.

Momentan steht direkt vorm Eingang eine große Baustellen-Tafel, die von den momentan stattfindenden Arbeiten kündet. Das sollte aber nicht vom Besuch abhalten, denn auch während der Bauarbeiten sind Solebad, Saunaland, Freibad und Gastronomie nahezu uneingeschränkt nutzbar. Abstriche machen muss man momentan nur in der Sektion Freizeit-Hallenbad. Das ist aber von außen nicht zu sehen. Wer sich genauestens über die Bauarbeiten informieren möchte, kann dies auch im Foyer tun.

== Foyer / Empfang ==
Die Eingangshalle ist großzügig mit einem mittig angeordneten Eingangstresen für die regulären Badegäste sowie einer separaten Rezeption für die Kurgäste. So werden unnötige Schlangen vermieden. Zur Linken geht es ins Restaurant, rechts ist ein Stand mit Prospekten. Wer kein Lese-Material dabei hat, kann sich hier schon mal eindecken und über die Attraktionen der Umgebung informieren. Am freundlich gestalteten Kassentresen erhält man von einer der adretten Empfangsdamen ein Chip-Armband, das grundsätzlich den Zugang zu allen Bereichen ermöglicht. Dabei kann man zwischen verschiedenen Varianten wählen, die unterschiedlich in Preis und Leistung sind. Für die Kurgäste gibt es einen eigenen Tresen.

Am günstigsten ist der Besuch der Schwimmhalle (so lange sie noch nutzbar ist). Die Nutzung von Thermalsolebad und Saunaland kann bereits am Eingang mit aufgebucht werden oder erfolgt automatisch beim Durchschreiten der jeweiligen Schranke. Man muss sich also nicht gleich entscheiden, sondern kann dies auch während des Besuches noch tun. Die Bezahlung erfolgt im ganzen Bad bargeldlos und nachschüssig. Das heißt die Leistungen von Gastronomie, Wellness und sonstigen Angeboten werden auf den Chip gebucht und erst beim Austritt bezahlt. Sollte man beim Umkleiden feststellen, dass man Badetuch, Badekleidung, Saunalatschen oder Lesestoff vergessen hat, kann man im Shop im Foyer all dies und noch viel mehr neu erstehen. Bademantel und Tücher kann man im Übrigen gegen Gebühr auch ausleihen.

== Aufbau der Therme ==
Die „Soltau-Therme“ ist in mehrere Sek¬tionen eingeteilt, die man mittels Schrankensystem unabhängig voneinander oder gemeinsam benutzen kann. Hauptteil der Anlage ist die lichtdurchflutete Solehalle mit vielen Wasser-Attraktionen. Weiterhin gibt es die Saunalandschaft mit Innen- und Außenbereich sowie Wellness-Center, das Freibad (nur im Sommer) und die Gastronomie (drei verschiedene Bereiche). Der Bereich Sport- und Freizeitbad ist derzeit nicht nutzbar.

== Umkleiden ==
Die Vergabe der Schranknummer erfolgt beim Einchecken. Jeder Gast erhält eine feste Schlüssel-Nummer. Die Umkleidebereiche sind gemischt und verfügen zusätzlich über Einzelkabinen. Es gibt Voll- und Halbschränke. Der Um-kleide- und Sanitärbereich wirkt frisch, gepflegt und sauber - wie im Übrigen das ganze Bad. Sauberkeit und Hygiene haben hier offensichtlich höchste Priorität und ich habe hier mehrfach eine Reinigungskraft herumwuseln sehen. Die Umkleiden im Untergeschoß werden derzeit komplett neu gebaut. Ab Mai 2013 soll es dort wieder die Umkleiden für Solebad und Sauna, ein neues Treppenhaus und einen Thermentreff geben. Das war bei meinem Besuch im April 2013 aber noch nicht fertiggestellt.

== Schwimmhalle ==
Durch die noch aus den 1970er Jahren stammenden, aber geräumigen und funktionsfähigen Duschräume gelangt man nach rechts in die Schwimmhalle. Diese ist zwar recht groß, doch eher nüchtern und im Stil Bäder des "Goldenen Plans" erbaut. Es gibt ein Sportbecken mit fünf Bahnen und ein Nichtschwimmer- / Aktivbecken mit 100 m² Wasserfläche. Beide Becken haben zwar einen gekachelten Beckenkopf, sind jedoch mit Schwimmbadfolie ausgelegt.
Durch die Bauarbeiten bedingt waren bei meinem Besuch das Sprungbecken mit 5-m-Turm, die Riesenrutsche und das Planschbecken bereits geschlossen, ebenso Solarien und Trockenspielräume. Wahrscheinlich war ich auch noch einer der letzten Nutzer des alten Sportbeckens, denn laut Bauplan soll auch dieses im Mai 2013 abgerissen und an gleicher Stelle neu gebaut werden.

== Solebad ==
Im heilkräftigen, mollig warmen Salzwasser läßt es sich herrlich entspannen. Das große Solebecken ist nahezu kreis-förmig frei geformt, mit mehreren Buchten und diversen Wasserattraktionen. Hier findet regelmäßig auch die beliebte Wassergymnastik statt. Zwei runde Sole-Liegebecken erheben sich am Rand des großen Beckens, mit Überlauf in selbiges. Alle diese Becken sind mit 3-%iger Thermal-Sole aus eigener Quelle befüllt. Das Wasser sprudelt mit 29 % Sättigung aus 200 Metern Tiefe. Das Solebad ist stets gut besucht, vor allem die Warmbecken.

Kinder sind hier zwar erlaubt, aber aufgrund des seit ein paar Jahren nicht mehr vorhandenen Spielbeckens eher seltener anzutreffen.
Sehr beliebt bei den Gästen ist auch das Starksole-Becken, wo die Sättigung rund 5 % beträgt. Außerdem herrscht hier eine äußerst angenehme Wassertemperatur von 36 °C. Man kann sich auf den hohen Sprudelsitzen verlustieren oder sich in die kleine Wassergrotte zurückziehen. Diese Möglichkeit wird vor allem von jungen Paaren gerne genutzt. Vermißt habe ich hier und auch in den Liegebecken eine weiche Nackenrolle. Das würde das Vergnügen noch steigern.

Schließlich gibt es noch ein ganzjährig nutzbares Außenbecken mit Grotte, Wasserfall und Sprudelliegen. Vor allem bei Sonnenschein oder sternenklarem Himmel ist das wohl der schönste Ort im Solebad. In den ungenutzten Nachtstunden wird dieses Becken wie auch das Außenbecken im Saunaland mittels einer Folie abgedeckt. Dadurch wird nicht nur Heizenergie eingespart, sondern auch der jährliche Ausstoß von Treibhausgasen um über 100 Tonnen vermindert. Natürlich sind auch die warmen Sprudelbecken und das Außenbecken mit Soltauer Sole gefüllt. Im Sommer kann man sich zudem auf der schönen Liegewiese sonnen. Als Kontrast zu den Warmbecken dient ein kaltes Kneippbecken, das zum Tauchen oder Durchschreiten geeignet ist.

== Sole-Inhalation ==
Wer die Sole nicht nur beim Baden genießen möchte, sondern diese auch gezielt einatmen möchte, für den stehen in der "Soltau-Therme" gleich zwei Alternativen zur Verfügung. Zum einen gibt es einen warmen Sole-Inhalationsraum, wo das Salzwasser mittels Zerstäuber fein in der Atemluft verteilt wird. Zweitens gibt es auch einen achteckigen, großzügigen Sole-Inhalationsraum mit Liegen, die rund um ein mittiges Gradierwerk herum angeordnet sind. Der Schwarzdorn-Reisig ist mit einer dicken Schicht weißer Salzkristalle bedeckt, was auch optisch ein Highlight darstellt. In diesem Ruhebereich wirkt das fein zerstäubte Heilwasser positiv auf die Atemwege.

== Saunalandschaft ==
Ein weiteres Highlight der „Soltau Therme“ ist die Sauna-Landschaft mit einer Fläche von etwa 2.500 m². Insgesamt neun Schwitzräume, davon drei Außensaunas, sorgen für das abwechslungsreiche Schwitzen. Die Schwitzlandschaft besteht im Wesentlichen aus einer achteckigen, zweistöckigen Haupthalle mit fünf Schwitzräumen sowie einem schön gestalteten Saunagarten mit drei Blocksaunas, einer Privatsauna und Ruhebereichen. Zunächst kommt man jedoch in die Wellness-Abteilung. Hier findet man vier große, gemütliche Behandlungsräume sowie einen Panorama-Ruheraum und weitere, nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen mit je vier Duschen und insgesamt drei WCs. Gegenüber der Herrendusche hat außerdem noch eine Infrarot-Wärmekabine für zwei Personen Platz gefunden. Sehr kuschelig, wenn man den passenden Partner/in dabei hat.

In die Saunahalle gelangt man entweder durch die Sauna-Gastronomie oder direkt an der Vorreinigung vorbei. Der achteckige Holzbau öffnet sich großzügig vor dem Saunagast. Im Erdgeschoß sind die Schwitzräume untergebracht, auf der Galerie fanden zudem noch dreißig Ruheliegen Platz. Etwa dreißig weitere Ruheliegen befinden sich in den beiden ebenerdigen Ruheräumen sowie entlang der Innenwände. Rechnet man den Ruheraum im Wellness-Bereich sowie die Liegen im Saunagarten hinzu, kommt man auf über 100 Liegeplätze. Das dürfte auch bei Hochbetrieb ausreichend sein.

Die heißeste Innensauna ist die Kräutersauna mit 95 °C trockener Hitze. In dem dezent abgedunkelten Saunaraum verdampfen in dem Kupferkessel oberhalb des Saunaofens herrlich duftende Kräuter. Hier finden ca. 15 Personen Platz. Die Meditations-Sauna verfügt über vier Sitzreihen, die sich wie in einem Atrium nach oben aufreihen. Auch hier steht ein konventioneller Ofen, der die 45 °C Wärme erzeugt. Gelegentliche Automatik-Dampfstöße sorgen für die zum Schwitzen nötige Luftfeuchte von rund 70 %. In der Decke sind farbige Spotlights untergebracht, die verschiedene Stimmungen erzeugen. Die vielleicht schönste Atmosphäre bietet die neue Birken-Sauna. Hier herrschen mittelheiße 75 °C bei bis zu 30 % Feuchte. Die Besonderheiten sind hier echte Birken-Stämme drinnen und ein ungestörter Panorama-Blick in den Garten. Aufgüsse werden in dieser Sauna nicht durchgeführt.

Für die Damensauna, die immer donnerstags im Angebot ist, kann ein Teil des Saunahauses abgetrennt werden. Dort befindet sich die "Salzkristall-Sauna", die mit 80 °C gefahren wird und 25 Sitzplätze hat. Hinterleuchtete Salzkristalle sorgen bei den Aufgüssen für eine interessante Stimmung. Im Separatbereich gibt es außerdem fünf weitere Fußwär-mebecken und ein Duschbereich mit einer Kübeldusche.

Das Dampfbad ist in blauer und cremefarbener Keramik gestaltet. Es bietet etwa zehn Personen Platz, wirkt sehr gemütlich und verfügt auch über einen Sternenhimmel. Gegen einen geringen Aufpreis kann man hier zu festgelegten Zeiten angebotenen Peelings mit Luvos-Heilerde oder Schokolade genießen.

Im Vorraum des Dampfbades sind drei Duschen untergebracht. Drei weitere Duschen sowie drei Kneipp-Schläuche und ein großes Kalt-Tauchbecken findet man zwischen Meditations- und Aromasauna. Im Innenbereich gibt es weiterhin fünf Fußwechselbecken aus Holz sowie einen sehr gemütlichen, kleinen Hot-Whirlpool. Jener steht etwas erhöht in einem abgetrennten Raum mit allseitiger Verglasung, stört also nicht durch seine Geräuschkulisse. Ein Behälter mit frischem Eisschnee sorgt für Abwechslung beim Saunagang.

== Abkühlung ==
Zwei Bereiche mit mehreren Kalt-Duschen und Kneippschläuchen, Kübeldusche sowie zwei Tauchbecken sorgen für die nötige Abkühlung nach dem Saunagang. Eine Schale mit Eisschnee ermöglicht zudem eiskalte Abreibungen. Wei-tere, regelbare Duschen gibt es bei der Aufguss-Sauna im Garten. Außerdem stehen zwei Außenbecken zur Verfügung. Vor der Erdsauna befindet sich ein 21 °C kühles Bewegungsbecken aus Edelstahl, das zur Abkühlung nach dem Saunagang dient. Ein weiteres, gefliestes und mit 12 °C noch etwas kälteres Becken befindet sich vor der großen Auf-guss-Sauna.

== Warmbecken / Fußbäder ==
Der Whirlpool im Erdgeschoß der Saunalandschaft ist mollige 36 °C warm und bietet sechs Plätze. Fünf Holzkübel dienen als Fuß-Wärmebecken. Im Separatbereich gibt es ebenfalls fünf Fußwärmebecken. Ein großes Warmbecken im Saunaland gibt es zwar nicht, doch dafür hat man ja noch das Thermal-Solebad...

== Sauna-Ruhebereiche ==
Drei Panorama-Ruheräume mit je zehn Liegen stehen zur Verfügung, wovon einer als Schlafraum vorgesehen ist. In der Ruhezone im Erdgeschoß findet man ebenfalls zehn Liegen und auf der Ruhe-Galerie sind weitere 30 Liegestühle aufgestellt. Besonders schön ist der 8-eckige Ruhe-Pavillon im Garten, der zehn Liegeplätze mit Blick auf das flackernde Holzfeuer des Kaminofens bietet.

== Saunagarten ==
Der Außenbereich ist eine echte Perle und punktet mit allem was das Herz begehrt. Schon die Einbindung der Anlage in den Park mit den mächtigen alten Bäumen mutet an wie Urlaub. Natursteine und Beete sind gelungen angelegt. Im hinteren Bereich schließt sich eine großzügige Rasen-Liegefläche an. Hier kann man im Sommer einen herrlichen Tag unter dem Schatten der Bäume verleben.

== Außensaunas ==
Seit dem Bau der Außensaunas werden im Innenbereich keine manuellen Aufgüsse mehr durchgeführt. Das ist aber auch gut so, denn nun gibt es zwei große Aufgußsaunas im Saunagarten. Zunächst ist da die Erdsauna, die in einen Hügel hinein gebaut ist. Etwa 40 Gäste können sich hier auf jeweils drei Bänken gegenüber sitzen. An der Stirnwand findet man einen offenen Kaminofen, in dem man das Feuer flackern sieht sowie zwei weitere, konventionelle Öfen. Hier werden Erlebnis-Aufgüsse durchgeführt, u. a. der beliebte Wenik-Aufguß.

Noch etwas größer ist die Achteck-Kelosauna, die etwa 50 Gästen Platz bietet. Der Ofen ist mittig untergebracht und das Aufguß-Vergnügen garantiert. Besonders toll ist das während der Mitternachtssauna, die jeden letzen Freitag im Monat von 20:00 Uhr bis 1:00 Uhr stattfinden - wirklich ein Highlight. Weiterhin findet man im Saunagarten eine herkömmliche Blocksauna, die als tro-ckene Kräutersauna für etwa 20 Personen ausgelegt ist. Schließlich findet man als vierte Außensauna noch eine kleine Hütte im oberen Bereich des Gartens, die für maximal zehn Personen ausgelegt ist. Diese „Waldsauna“ kann für be-sondere Anlässe gemietet werden, z. B. für Betriebsfeste oder Familienfeiern - oder auch für das ganz intime Schwitzen zu zweit.

== Sauna-Außenbecken ==
Vor der Erdsauna befindet sich ein Schwimmbecken aus Edelstahl, das zur Abkühlung nach dem Saunagang dient. Ein weiteres, gefliestes und noch etwas kälteres Becken befindet sich vor der großen Aufgußsauna. Dort findet man auch warme Außenduschen.

== Wellness ==
Gleich am Eingang zum Saunabereich befindet sich die Wellness-Abteilung. Neben den klassischen Massagen sind vor allem Wohlfühlbäder, Packungen und physi¬kalische Therapien im Angebot. Außerdem ist der „Soltau Therme“ auch eine medizinische Abteilung angegliedert: das „VitaSol“ befindet sich im Untergeschoß und bietet unter anderem Bäder in bis zu 29 %-iger Sole - wirksam beispielsweise bei Psoriasis, Rheuma, Gicht, Ischias- und Frauenleiden.

== Freibad ==
Im Sommer bietet sich das Freibad an, das über einen separaten Eingang am unteren Parkplatz verfügt. Es besitzt ein auf 24 °C beheiztes 50-m-Wettkampfbecken mit acht langen Schwimmbahnen. Weiterhin ist ein 26 °C warmes Nicht-schwimmerbecken vorhanden, das fast 500 m² groß ist und mit einer rund 20 m langen, offenen Rutsche aufwartet. Bei den Kids ist das die Top-Attraktion, zumal die Wartezeiten nicht allzu lang sind. Für Kleinkinder gibt es außerdem noch ein großes Planschbecken. Beliebt sind außerdem der Beach-Volleyballfeld und der Spielplatz.

Doch, wie gesagt, hier wird 2013 die letzte Badesaison stattfinden. Ob man das Freibad komplett abreißt oder vielleicht das große Sportbecken irgendwie anders nutzt ist noch nicht bekannt. Ich persönlich würde mir ja wünschen, dass man die Becken nicht wegreißt, sondern zum Naturteich umnutzt und Biotope anlegt. Notfalls kann man die Bassins auch mit Kies und Sand verfüllen und dann mit Gras überpflanzen, so dass man sie gegebenenfalls schnell und preisgünstig wieder als Schwimmbecken nutzen könnte, falls sich wieder Bedarf ergeben sollte.

== Gastronomie ==
Hunger oder Durst muss man beim Besuch der Soltau-Therme keinesfalls erleiden. Das gastronomische Angebot ist vielfältig und teilt sich in die Bereiche Stiefel-Restaurant „Thermen-Lounge“, Bad-Cafeteria „Piazza“ und „Sauna-Bistro“ auf. Die Cafeteria ist dabei sowohl vom Sportbad als auch von Thermalbad und Freibad aus zu nutzen.

Das Restaurant für externe Gäste (also für die „Nichtschwimmer“) bietet Platz für etwa 80 Gäste und einen schönen Blick in die Solehalle. Hier kann man auch beim Spaziergang durch den Park eine Rast einlegen und einen Kaffee trinken oder sich mit dem reichhaltigen Angebot der Küche stärken. Empfehlen kann ich beispielsweise den Salatteller mit frisch gebratenen Putenbruststreifen und Knoblauchbrot. Auch die Kartoffelsuppe mundete mir vorzüglich. Für Kinder gibt es spezielle, preiswertere Gerichte.

Oberhalb der Solehalle befindet sich auf einer Galerie die Free-Flow-Cafeteria, die für alle Badegäste frei zugänglich ist. Auch hier finden über 80 Besucher Platz. Es gibt eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Freizeitbad-Gäste, sowie eine Salatbar. Dabei ist es möglich beim Essen einen Blick nach unten auf die Solehalle zu werfen.

Im Saunaland dient die Sauna-Bar mit 56 Sitzplätzen und Kamin-Lounge als geselli¬ger Mittelpunkt. Die Auswahl ist vielseitig, die Qualität ausgezeichnet: heiße und kühle Getränke, Snacks und knackige Salate, Flammkuchen, Pasta oder Fleischgerichte - alles was das Saunaherz begehrt.

== Zukunft ==
Ab voraussichtlich April / Mai 2014 wird sich die „Soltau-Therme“ komplett renoviert präsentieren. Es gibt dann nicht nur komplett neu gestaltete Umkleidebereiche, sondern vor allem auch ein neu gebautes Freizeit-Hallenbad mit Sportbecken, Sprungbecken und Riesenrutsche. Clou wird ein Cabrio-Dach sein, das sich bei schönem Wetter über dem Sportbecken öffnen läßt und so eine Art Freibad-Feeling erzeugt. Ebenfalls komplett neu gestaltet wird der Kinder-Bereich mit Zauberwald und Heidegarten. Zum jetzigen Freibad hin wird eine Sonnenterrasse angelegt.

Vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis es in Kooperation mit dem nahen Indoor-Ski-Center das Angebot "Von der Piste in die Therme" gibt. Die Voraussetzungen dafür sind geschaffen. Die "Aprés-Ski-Party" kann man in der Therme aber sicherlich heute schon feiern.

== Behinderte / Familien-Eignung ==
Die komplette Therme ist auch für Gehbehinderte gut geeignet, da sich die meisten Angebote ebenerdig befinden und das etwas tiefer gelegene Solebad mittels Aufzug erreichbar ist. Für Familien empfiehlt sich vor allem das Sport- und Freizeitbad, das allerdings erst Mitte 2014 wieder voll nutzbar sein wird. Im Sommer 2013 kann aber noch das Freibad genutzt werden.

== Personal ==
Während meiner bisherigen Besuche - etwa zweimal jährlich seit gut 15 Jahren - ist mir das Personal noch nie negativ aufgefallen. Die Begrüßung war stets freundlich, die Aufsichtskräfte halten sich zwar aufmerksam, aber dennoch de-zent im Hintergrund und die Saunakräfte vermitteln eine familiäre Atmosphäre. Falls es mal ein Problem gibt, wird dieses ohne Hektik und Aufruhr gelöst. Das hängt sicherlich auch mit der Firmen-Philosophie des Betreibers GMF zu-sammen, der für sehr gut geführte Bäder bekannt ist. Derzeit werden ca. 20 Freizeitbäder von diesem Betreiber geführt.

== Fazit ==
Bleibt noch die Frage zu klären, warum die "Soltau-Therme" mit durchschnittlich rund 1.000 Tagesgästen so erfolgreich ist: Ich denke, weil sie ein ausgewogenes Angebot bietet, für alle Altersklassen und Bedürfnisse und das Ganze zu einem angemessenen Preis. Die Soltau-Therme ist auch während des Umbaus sehr erholsam und interessant - und das bis Mitte 2014 zu herabgesetzten Preisen. Darum kann ich guten Gewissens vier wellSterne vergeben und eine (für Kinder derzeit beschränkte) Besuchs-Empfehlung aussprechen....

© 1994 - 2013 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics