Internationale Tourismus-Börse Berlin 2010
...
Die Internationale Tourismus-Börse in Berlin, als weltweit führende Reise-Messe bekannt, öffnete im März 2010 zum 44. Mal ihre Tore. Von Rezession ist in der Reisebranche nichts zu spüren. Wiederum wurden neue Rekorde aufgestellt. 11.127 Aussteller aus 187 Ländern präsentierten sich an den fünf Messetagen auf 160.000 m² Standfläche. Allein über 111.000 Fachbesucher, davon mehr als die Hälfte Entscheider, strömten in die 26 Messehallen. Insgesamt kamen rund 180.000 Gäste. Die Medien waren mit 7.200 Journalisten aus 89 Ländern vertreten.

Die meisten Tourismus-Destinationen gehen mit ihren Bädern, obgleich zumeist teuer erstellt und bei den Gästen beliebt, immer noch stiefmütterlich um. So erfährt man an den Ständen oftmals wenig über die Thermen oder Erlebnisbäder. Selbst auf konkrete Nachfrage hin erhält man nur selten genaue Informationen bzw. Prospekte. Nur ganz wenige Städte gehen mit ihren Bädern so selbstbewusst um, daß sie diese als touristische Attraktion bewerten und präsentieren.

Solitäre Stände, die speziell für Bäder warben, gab es leider sehr wenige. So umwarb beispielsweise die neue „Lahn-Dill-Bergland-Therme“ in Bad Endbach die Gäste. Als löbliches Beispiel sei auch „Tropical Islands“ genannt, das gigantische Badeparadies im Süden Brandenburgs. TI bot einen sehr ansprechenden Stand und informierte umfassend über das Angebot von „Europas größter tropischer Urlaubswelt“. Die „Fontane-Therme“ in Neuruppin warb an einem Stand mit dem Slogan „Genervt? Kleine Fluchten möglich“. Generell wurden die Bäder im Osten Deutschlands besser in Szene gesetzt als die der westlichen Bundesländer. Gut informiert wurde man auch in den Vertretungen des Deutschen Medical Wellness Verbandes, den Kur-Reiseveranstaltern sowie der Wellness-Hotels Deutschland.

Die Ländervertretungen von Österreich und der Schweiz waren fast ausschließlich auf ihre Wintersport-Angebote fixiert und boten kaum Bäder-Infos. An den Ständen der Urlaubsländer am Mittelmeer hingegen konnte man einige Flyer von großen Wasserparks finden. Sehr gut in Szene gesetzt war beispielsweise der „Siam Park“, ein 2008 eröffneter, wunderschön thema-tisierter Wasserpark auf Teneriffa.

Bei den Gästen sehr beliebt und stets voll beschäftigt waren die Masseur/innen. An mehreren Ständen wurden Rücken- oder Nackenmassagen angeboten, wobei es stets lange Schlangen gab. Natürlich war hier aber das Ambiente eines Massagestudios nicht gegeben, es wurde immer im Sitzen und mit Bekleidung massiert. Ein Stand war gar mit zehn Masseurinnen vertreten, die einen kleinen Obulus für ihre entspannenden Dienste einwarben. Hier konnte man sich für etwa 10 bis 25 Euro ein paar Minuten Erholung im Messestress gönnen. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde.

Die nächste ITB findet vom 09. bis 13. März 2011 statt, wobei die ersten drei Messetage jeweils den Fachbesuchern vorbehalten sind.
...
© 1994 - 2013 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics