DE-46446 Emmerich: Wellness-Lounge im Embricana
...
Carpe Diem - nutze den Tag. Das ist das Motto der Wellness-Lounge von Masseurin Elena Kaltsidou. Die sympathische, attraktive junge Frau ist gelernte Krankenschwester und hat sich - ihrer Passion folgend - zur Wellness-Trainerin weitergebildet. Sie möchte ihren Gästen ein ganzheitliches Wohlgefühl vermitteln und hat sich daher auf Wohlfühl-Massagen spezialisiert.

Die Behandlungsräume von Elena Kaltsidou - Praxis wäre sicher ein unpassender Name dafür - befinden sich im Obergeschoß der neuen Saunalandschaft im Freizeitbad Embricana. Jenes ist bekanntlich am Rande des Städtchens Emmerich am Niederrhein gelegen, quasi nur einen Steinwurf von der holländischen Grenze entfernt.

Am Wellness-Empfang kann man sich auf einem Terminzettel für einen Massage-Termin eintragen. Man sollte das nach Möglichkeit sofort bei der Ankunft im Saunaland tun. Zwar ist das Wellness-Paradies eigentlich noch ein Geheimtipp, doch bereits jetzt können an manchen Tagen die etwa zehn Termine täglich recht schnell ausgebucht sein. Empfehlenswert ist daher, schon vor dem Besuch telefonisch einen Behandlungs-Zeitraum zu vereinbaren. Vor allem an den Aktionstagen sollte man sich so sein besonderes Wohlfühl-Erlebnis sichern. Übrigens muss man eine Massage nicht unbedingt den Bad- oder Sauna-Aufenthalt koppeln, denn die Wellness-Lounge ist auch für externe Besucher zugänglich. Man erhält dann am Empfangstresen des Freizeitbades einen Kurzzeit-Transponder, der für die Massagezeit gültig ist.

Die beiden, sehr stimmungsvoll eingerichteten Behandlungsräume befinden sich links und rechts des Eingangs. Leise, unaufdringliche Hintergrundmusik und das Murmeln eines Edelstein-Brunnens stimmen den Gast auf das Treatment ein. Nach dem völligen Entkleiden macht man es sich auf der verstellbaren Massageliege bequem. Wer sich geniert, kann natürlich auch den Slip anbehalten. Man friert bei der Massage dennoch nicht, da nur die zu massierenden Stellen offen liegen und der Rest mit einem weichen Tuch bedeckt wird.

Das Angebot von Elena Kaltsidou umfasst derzeit sechs Massagetechniken, die auf die verschiedenen Bedürfnisse der Gäste abgestimmt sind. Speziell an aktive Menschen wendet sich die Sport-Massage. Rücken und Beine werden dabei gelockert und wieder fit für hohe Belastungen gemacht. Müden Füßen gönnt man mit einer Fußpunkt-Relaxmassage ein wenig Entspannung. Weiterhin sind Teil- oder Ganzkörpermassagen mit wohlduftenden Aroma-Ölen im Programm.

Wer sich etwas ganz Besonderes gönnen möchte, der sollte eine der exotischen Luxus-Massagen buchen. Man kann zwischen der indischen Ayurveda-Behandlung, einer balinesischen Sesamöl-Massage oder der Hot-Stone-Massage der indianischen Schamanen wählen. Am besten, man probiert sie an verschiedenen Tagen alle mal aus, denn man gönnt sich ja sonst nichts. Das ist übrigens auch eine tolle Geschenk-Idee, wenn man jemandem etwas besonders Gutes tun möchte. Gelegenheiten gibt es ja viele - nicht nur den Valentinstag, Muttertag, Geburtstag oder Weihnachten. Wer ein solches Geschenk erhält, der weiß, dass man sich um ihn sorgt und eine tiefe Zuneigung empfindet.

Ich genehmigte mir eine Bali-Massage. Schließlich kommt man als Otto-Normalbürger eher selten in dieses Tropen-Paradies, so dass man wenigstens mal einen Traum dorthin unternehmen sollte. Dabei legt man sich zunächst auf den Bauch und erhält anschließend eine ausgiebige, sanfte Massage des Rückens, der Arme und Hände. Warmes Sesamöl unterstützt die geschmeidigen Streich- und Knetbewegungen der Masseurin, die das so angenehm macht, dass man leicht ins Reich der Träume abgleiten kann. Anschließend werden Beine und Füße wieder geschmeidig gemacht.

Nach vielleicht einer halben Stunde, die leider viel zu schnell vergeht, dreht man sich dann auf den Rücken. Oberkörper und Gesicht erhalten nun ihre Behandlung und auch Arme und Beine werden noch mal von vorne verwöhnt. Man kann sich bei dieser Massage total fallen lassen, wird ganz locker und entspannt. Mindestens eine volle Stunde dauert das Treatment und man fühlt sich danach, als ob man aus einem schönen Traum erwacht. Anschließend darf man noch ein wenig auf der Liege nachruhen, bevor man sich wieder erhebt und in die normale Welt zurückkehrt. Im Gegensatz zu den meisten Massage-Praxen wird hier übrigens nur die reine Massagezeit entlohnt, also nicht auch das An- und Auskleiden und das Nachruhen bezahlt. Das ist fair.

Man darf dann noch einen japanischen Glücksstein zum Mitnehmen ziehen, während man ein Mineralwasser oder einen Tee zum Abschluß genießt. Am besten schwelgt man anschließend noch ein paar Minuten im heißen Nebelbad eine Etage tiefer, bevor man sich schäumend duscht und wieder ankleidet. Und spätestens dann hat man schon einen Entschluß gefasst: diesen Hochgenuss will man sich gerne bald wieder gönnen…
...
© by wellSPAss / familand, DE-27624 Bad Bederkesa, 10. April 2012
...
Wir freuen uns über Ihre Meinung: >>info@familand.de<<

© 1994 - 2013 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics