Graft-Therme in Delmenhorst
...
== Intro ==
Viele Kommunen mit einem sanierungsbedürftigen Schwimmbad stehen vor der Entscheidung, im Bestand zu renovieren oder abzureißen und komplett neu zu bauen. So war es auch in Delmenhorst. Hier entschied man sich für einen Neubau.

== Stadt ==
Das niedersächsische Mittelzentrum Delmenhorst liegt nicht weit von den Metropolen Bremen und Oldenburg entfernt. Die Industriestadt ist nicht nur durch den gleichnamigen Song der Band „Element of Crime“ und als Heimatstadt der Sängerin Sarah Connor bekannt. Bereits im 13. Jahrhundert stand hier eine bedeutende Wasserburg, die jedoch im 18. Jahrhundert abgerissen wurde.

== Bäder-Historie ==
Mit der Industrialisierung entstand bereits 1885 auch das erste öffentliche Waschhaus mit einigen Wannenbädern und einem 60 m² großen Hallen-Schwimmbecken. Schon wenige Jahre später wurde dann auch ein Freibad am innerstädtischen Was-sergraben eröffnet, der Graft. Hier gab es dann eine Sprunganlage mit fünf Metern Höhe und eine amtliche Bade-Aufsicht. Ein Badesee der „Militär-Badeanstalt“ ergänzte ab 1936 das Angebot. 1963 schließlich wurde das erste moderne Freibad mit gefliestem Becken und Wasser-Aufbereitung in Betrieb genommen. Schon ein Jahr darauf folgte das angeschlossene Hallen-bad, das in 1982 zum Freizeitbad erweitert wurde. Das nun „Delfina“ genannte Kombibad entwickelte sich schnell zum be-liebtesten Familien-Treffpunkt im Bremer Raum. Das Erlebnisbad verfügte über neun Ganzjahres-Becken und eine kleine Saunalandschaft, seit 1991 auch über eine 78-m-Röhrenrutsche. Zusammen mit dem Freibad standen 3.500 m² Wasserfläche zur Verfügung. Jährlich konnte das Delfina durchschnittlich über 400.000 Besucher generieren. Nach fast 40-jährigem Ba-debetrieb mußte der Komplex aber wegen hohem Sanierungsbedarf geschlossen und abgerissen werden.

== Neubeginn ==
Nachdem man in Delmenhorst schon mehrere Jahre lang über die Sanierung des Delfina diskutiert hatte, entschloß man schon im Jahre 2005 für einen Ersatz-Neubau. Wenige Hundert Meter entfernt entstand schließlich entlang des alten Wassergrabens ein neues Sport- und Freizeitbad, wobei der Name des Graft-Geländes auch für das Objekt gewählt wurde. Baubeginn war im September 2009 und nach rund zwei Jahren Bauzeit konnte Ende August 2011 die langersehnte Eröffnung gefeiert werden.

== Anfahrt ==
Delmenhorst liegt verkehrsgünstig und ist sowohl an die A1 Bremen - Dortmund als auch an die A28 Oldenburg - Bremen gut angeschlossen. Die GraftTherme liegt in der Stadtmitte und ist gut ausgeschildert (Graft-Wiesen). Ein großer, für Badegäste kostenloser Parkplatz (durch Schranke gesichert) befindet sich direkt an der Nordseite des Bades. Der Zugang zum Bad erfolgt ebenerdig ohne Barrieren.

== Empfang ==
Von außen wurde das Gebäude in einem Burg-ähnlichen Stil gestaltet. Die hellen Klinker-Mauern sind fensterlos, darüber ragt ein runder Turm wie ein Bergfried hinaus. Der Eingang erinnert an ein Burgtor und die massiven Eisenflügel werden abends schützend geschlossen. Durch einen kleinen Hof gelangt man ins Foyer, das sehr großzügig wirkt. Bei der Kassenkraft erhält man ein Chip-Armband, das zum Passieren der Schranken, zum Verschließen des Spindes und zum bargeldlosen Zahlen dient.

== Umkleiden ==
Es gibt getrennte Umkleidebereiche für Bade- und Saunagäste, die durch verschiedene Drehkreuze erreicht werden. In den Sauna-Umkleiden besteht jeweils die Wahlmöglichkeit, sich im gemischten Bereich oder geschlechterspezifisch getrennt um-zukleiden. Es gibt insgesamt sechs Umkleideräume. Die breiten Voll-Schränke bieten viel Platz, so dass auch Taschen und Mäntel hier problemlos untergebracht werden können. Die Hallenbad-Umkleiden verfügen zusätzlich über Einzel-Umkleidekabinen. Als Eye-Catcher sind verschiedene Schränke mit Landschafts-Bildern bedruckt. Die Schrankwahl ist frei, Pfand wird nicht benötigt.

== Bereiche ==
Die neue GraftTherme ist als Bad für alle Nutzergruppen konzipiert. Fünf Bereiche sind voneinander getrennt nutzbar: Sportbad, Erlebnisbad, Gesundheitsbad, Saunaland und Wellness-Abteilung. Mit Ausnahme des Letzteren gibt es für alles verschiedene Tarife, die miteinander kombiniert werden können. Die Wellness-Abteilung wurde im Obergeschoß platziert und ist über einen separaten Empfang auch für Nicht-Badegäste nutzbar.

== Sportbad ==
Die günstigste Möglichkeit, die GraftTherme zu besuchen, bietet der Schwimmbereich. Ab 2,80 € kann man hier schwimmen, was auch Geringverdienern die Nutzung ermöglicht. Im Angebot sind vier Becken für die sportliche Betätigung. Unter einem tonnenförmig gewölbten Foliendach befindet sich das große Sportbecken. Das 25-m-Bassin bietet sechs Schwimmbahnen. Vor allem in den Abendstunden tummeln sich hier die Vereinsschwimmer, wobei einige Bahnen immer für das übrige Publikum freigehalten werden. Bei einer Beckentiefe von maximal 180 cm ist das Einspringen nur von Startblöcken aus möglich.

== Sprungbecken ==
Für die Springer und Taucher gibt es jedoch gleich nebenan eine sehr interessante Alternative. Das separate Sprungbecken bietet einen Turm mit 1-m-Brett und 3-m-Plattform. Der gegenüberliegende Beckenkopf ist mit auffällig schwarz-gelben Streifen bemalt. Europaweit einmalig ist aber der Tieftauch-Bereich. Eine tiefblaue gekachelte, runde Grube mit etwa drei Metern Durchmesser lockt Wagemutige zur Erkundung. Ganze sechs Meter tief kann man in diese blaue Grotte hinab tau-chen, was den Hobbyschwimmer schnell an seine Grenzen bringt. Für Flaschentaucher ist dies eine der wirklich raren Mög-lichkeiten, ihrer Leidenschaft relativ gefahrlos und in ganzjährig warmem Wasser zu frönen. Dabei sorgt die Unterwasser-Farbwechsel-Anlage für immer neue Stimmungen. Tagsüber sorgen eine große Glasfront und ein transparentes Schrägdach für viel Licht.

== Aktivbecken ==
Für die immer beliebter werdenden Bewegungs-Kurse im Wasser hat man in der GraftTherme optimale Trainings-Möglichkeiten geschaffen. Das Aktivbecken befindet sich einem eigenen Raum, so dass die Kurse ohne störenden Lärm, spritzende Kinder und andere störende Faktoren durchgeführt werden können. Das 80 m² große Becken ist durch einen Hub-boden zudem in kurzer Zeit höhenverstellbar von 180 cm bis zum „Tanzboden“. Integrierte Unterwasser-Scheinwerfer mit Farbwechsel-Möglichkeit zaubern für jede Anwendung die passende Stimmung.

== Außenbecken ==
Ganzjährig nutzbar ist auch das Sport-Außenbecken, das ein paar Meter entfernt im Freien liegt. Dieses verfügt über vier Schwimmbahnen mit je 25 m Länge. Es wendet sich vor allem an Schwimm-Anfänger und Senioren, die hier störungsfrei im nur 135 cm tiefen Wasser üben können.

== Freizeit-Bereich ==
Jede Menge Badefreude vermitteln die fünf Becken im Erlebnisbad. Das nahezu runde Spaßbecken bietet unter anderem einen Strömungskreisel, Sprudelliegen, Wasserspritzer und Massagedüsen. Durch einen Wasserschleier schwimmt man in eine Wassergrotte. Dort kann man mittels rundem Über- und Unterwasser-Fenster Blickkontakt mit den Besuchern der nebenan liegenden Ruhe-Höhle halten, die ihrerseits ins Becken schauen können. Als Mittelpunkt des Strömungskanals wurde ein Teufelsbrunnen installiert, der mit Glasfenstern, Geysirsprudel und schnell wechselndem Wasserstand eine Top-Attraktion für die Jugendlichen ist. Auf dem Dach der Grotte befindet sich ein Warm-Liegebecken, das mit molligen 36 °C Wassertemperatur lockt. Ebenso warm ist der Whirlpool, der sich etwas erhöht am Rande des Erlebnisbeckens befindet. Eine weitere Attraktion sind die Duschen. Zunächst einmal rauscht neben der Grotte permanent ein Wasserfall aus drei Metern Höhe herab. Dann gibt es riesige, temperierbare Tellerduschen. Am beliebtesten ist allerdings die Geysir-Dusche, die von unten aus Dutzenden Düsen das warme Wasser etwa zwei Meter in die Höhe spritzt. Ein tolles Vergnügen für Jung und Alt.

== Kleinkind-Bereich ==
Sehr phantasievoll wurde das Planschbecken gestaltet. Hier wacht der Drache Paul mit seinem Nachwuchs über das Gesche-hen. Wasserspritzer und eine gekachelte Kurzrutsche sorgen für Abwechslung in dem angenehm temperierten, ab-wechslungsreichen Becken. Gleich nebenan befindet sich die Kinder-Toilette und auch ein eigener Geburtstagskind-Bereich ist vorhanden. Auf der Galerie gibt es weiterhin ein kleines Flachbecken für die Allerkleinsten. Im Sommer steht zusätzlich ein Matschbecken auf der Außenwiese zur Verfügung.

== Abenteuer ==
Eine Riesenrutsche rundet das Familien-Angebot ab. Die GFK-Röhre von Hartwigsen ist komplett abgedunkelt und mit Lichteffekten versehen. Ein eigener Auslauf-Tunnel sorgt für Sicherheit in der schnellen Rutsche. Die Zutritts-Steuerung erfolgt über eine Ampel. Noch beliebter als die Röhre ist bei den Kids allerdings die Breitrutsche, die im Freien verläuft und ins warme Außenbecken mündet. Hier können auch mehrere Personen gleichzeitig rutschen. Das maximal 135 cm tiefe Warm-Außenbecken verfügt außerdem noch über einen Wasserfall, fünf Sprudelliegen mit weichen Kopfstützen, Massagedüsen und Nackenduschen.

== Gesundheit ==
An der Cafeteria „Horizont“ vorbei geht es durch eine Schranke zum Gesundheitsbad. Die drei € Aufpreis zum Freizeit-Tarif sollte man auf jeden Fall investieren. Hier erwartet den Gast ein warmes Sole-Außenbecken mit Massagedüsen und Bo-densprudlern. Besonders schön ist es, am Abend die wechselnden Farben des Wassers zu erfahren. Das kann man auch von einem Panorama-Ruheraum aus, der mit hochwertigen Liegen bestückt ist. Im Innenbereich findet man außerdem noch ein Hamam, das von den Gästen auch ohne Massagebuchung genutzt werden darf. Beheizte Wandnischen laden nach Art eines römischen Laconiums zum entspannten Sitzen ein. Dabei blickt man auf den von innen in Orange beleuchteten Nabelstein. Zum Hamam gehört außerdem ein in rötlichen Brauntönen fein gekacheltes Dampfbad. Der Gesundheits-Bereich ist tagsüber mit Badebekleidung zu nutzen, ab 21 Uhr kann man auch textilfrei die Wonnen des Hamam und des Salzwasser-Bades genießen.

== Innensaunas ==
Die edel ausgestatte Saunalandschaft besticht durch ihre Großzügigkeit. Es kommt nirgendwo das Gefühl von Enge auf und man fühlt sich wie in der Wellness-Suite eines Luxus-Hotels. Im Innenbereich findet man eine finnische Sauna mit 44 breiten Sitzplätzen in drei Höhen. Bei den stündlichen Aufgüssen geht es hier heiß her. Gleich gegenüber kann man sich in der mit 60 °C angenehm temperierten Vital-Sauna bei wechselndem Farblicht anwärmen. Danach geht es vorzugsweise unter die Hochdusche, wo aus drei bis fünf Metern Höhe wahlweise warmes oder kaltes Wasser herabrauscht. Man kann natürlich auch die konventionellen Duschen nutzen oder sich mit Eisschnee abreiben. Danach geht es ins Kalt-Tauchbecken oder man ku-schelt sich auf einer der bequemen Liegen ein. Es gibt nicht nur einen Ruheraum unten (mit Kaminofen und Lounge), sondern einen weiteren im Obergeschoß. Dort findet man außerdem noch ein kleines, feines Dampfbad.

== Außensaunas ==
Drei weitere Schwitzräume sind im weitläufigen Saunagarten untergebracht. Im „Gulf-Haus“ findet man die große Erlebnis-Aufgußsauna, die mit 95 °C temperiert ist. Ein großer, mit Steinen bedeckter Wandofen sorgt hier für knackige Hitze. Gleich gegenüber liegt ein gemütlicher Ruheraum. Geduscht wird direkt vorm Haus. Das Dach ist begehbar und birgt eine Terrasse mit Liegestühlen. Eine Verdrahtung in Spitzdach-Form verrät, dass hier im Sommer Kletterpflanzen wachsen werden. Einige Meter entfernt wurde die Scheunensauna errichtet. Sie wird von einem Kaminofen auf 85 °C erhitzt. Auch hier nutzt man das Dachgeschoß als Ruhebereich, allerdings in Form einer geschlossenen Tenne. Ein Parkett-Fußboden sorgt für Behaglichkeit. Es gibt noch einen dritten Außen-Ruheraum. Dieser befindet sich in einem in sich abgeschlossenen Bereich und kann an den man auch als Damensauna abtrennen kann. Es gibt hier nämlich außerdem noch die Hof-Sauna (80 °C) und ein Außen-Tauchbecken. Schließlich ist noch das warme Außen-Schwimmbecken zu erwähnen, das man direkt vor dem Panorama-Ruheraum findet und das auch über Sprudelliegen verfügt. Auch hier sorgen Farbwechsel-LEDs für eine stimmungsvolle Abend-Beleuchtung.

== Wellness ==
Wem das alles noch nicht Entspannung genug ist, der kann auch zusätzliche Angebote buchen. So gibt es beispielsweise einen Hot-Tub im Garten, also ein Holzbecken nach finnischer Art mit integriertem Holzofen zur Erhitzung. So richtig verwöhnen lassen kann man sich im Obergeschoß der Saunalandschaft. Die Wellness-Abteilung bietet unter anderem eine Rasul-Zeremonie, Massagen mit Kräuterstempeln, Edelsteinen, Kerzenwachs oder Honig sowie verschiedene Packungen und Peelings. Auch komplette Wellness-Arrangements kann man hier buchen. Das ist auch eine perfekte Geschenk-Idee für Part-ner und Freunde.

== Gastronomie ==
Zu einem perfekten Wohlfühl-Tag gehört auch ein gutes Essen. Dazu kann man es sich im Sauna-Restaurant oder in der Cafeteria des Erlebnisbades gemütlich machen. Das Speisen-Angebot reicht von diversen Salaten, Ofenkartoffeln und Pasta über die Klassiker wie Currywurst und Pommes bis hin zu Datteln im Speckmantel, zartrosa Roastbeef oder Rumpsteak. Spezielle Gerichte für Vegetarier und Kinder ergänzen das Angebot. Natürlich gibt es auch eine umfangreiche Getränke-Auswahl.

== Behinderten- und Familien-Freundlichkeit ==
Die Haupt-Angebote der GraftTherme sind ebenerdig zu erreichen. Die Durchgänge sind breit und auch für Rollstühle geeignet. So können auch Gehbehinderte ohne größere Probleme nahezu alle Angebote nutzen. Für Behinderte ab 70 % GdB gilt im Badebereich ein ermäßigter Tarif, für das Saunaland ist der volle Preis zu zahlen. Begleitpersonen von Behinderten mit Eintragung „B“ erhalten freien Eintritt. Bei bestimmten Einschränkungen (z. B. Epilepsie oder Blindheit) muss eine Begleit-person mitgebracht werden. Kinder bis 99 cm erhalten freien Eintritt, wobei bis zum 7. Geburtstag eine volljährige Begleitung vorgeschrieben ist. Kinder von 7 bis 17 Jahren zahlen im Freizeitbad einen um 2 € ermäßigten Tarif, Familienkarten gibt es nicht. Im Saunaland sind Kinder erlaubt, wobei bis zum 16. Geburtstag eine erwachsene Begleitperson gefordert wird. Das Freizeitbad ist für Familien mit seinen Rutschen, Warm- und Spielbecken aber wesentlich geeigneter.

== Technik ==
Bei der GraftTherme wurde ein besonderes Augenmerk auf die Nutzung erneuerbarer Energien sowie die Energie-Effizienz gelegt. So sorgt ein mit Biogas betriebenes Blockheiz-Kraftwerk mit 500 kW Nennleistung für die Beheizung des Gebäudes. Nicht benötigter Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Drei transparente Foliendächer sorgen nicht nur für natürliches Tageslicht, sondern sie dienen auch der Heizung des Gebäudes. Das Rückspül-Wasser wird mittels Umkehr-Osmose wieder-aufbereitet. Die Pumpen sind drehzahloptimiert nach dem Bedarf gesteuert. Im Lüftungs-System sowie beim Abwasser sorgen Rückgewinnungs-Systeme für die optimale Wärmenutzung. Die Ausrichtung des Gebäudes erfolgte nach energetischen Gesichtspunkten. Die großen Fensterflächen sind nach Süden ausgerichtet und können so viel Sonnenwärme einfangen, wäh-rend die Nordseite weitgehend geschlossen und gegen Kälte isoliert ist. Sollte es im Sommer zu warm werden, erfolgt eine automatische Lüftung durch Dachluken. Insgesamt soll durch die Energie-Optimierung eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um bis zu 90 Prozent erreicht werden. Außerdem sind die Betriebskosten wesentlich niedriger als beim alten Delfina.

== Architekt ==
Geplant und gebaut wurde die GraftTherme vom Büro DeWitt, Janßen und Partner aus Bad Zwischenahn. Diese Architekten-Gruppe hat bereits zahlreiche Bäderprojekte vor allem im norddeutschen Raum realisiert. Im Portfolio findet man unter anderem das Gezeitenland, das VerWell, das Solemio oder die Bremerhavener Bäder. Die Nutzfläche der GraftTherme beträgt 6.200 m². Die Baukosten wurden mit 22,7 Mio. € (netto) angegeben. 
...
© 1994 - 2013 ff. by familand Freizeitführer / wellSPAss Freizeit-Unternehmensberatung. Jegliche Art der Vervielfältigung bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis der Geschäftsleitung von www.familand.de! KOPIEREN VERBOTEN! Sämtliche Urheberrechts-Verletzungen kommen zur Anzeige und werden juristisch verfolgt !!!

Google-Analytics